Hannes Wolf wird zum Matchwinner

Fußball-Landesliga: Der TSV Crailsheim dreht nach einem 0:1-Rückstand mächtig auf.

|

Anders als das klare Ergebnis es erwarten lässt, war der Crailsheimer Sieg eine überaus schwere Geburt. Eine Stunde lang fanden die Gastgeber keinen echten Zugang zu dieser Partie. Nach zwei Halbchancen der Gastgeber durch Jan Schreiber und Daniele Hüttl in den Anfangsminuten übernahmen die abstiegsbedrohten Gäste mehr und mehr die Spielkontrolle. Zunächst konnte Dominik Wappler nach einem weiten Ball seinen Gegenspieler gerade noch blocken. Wenig später leistete sich Kai Rümmele ein Foul knapp außerhalb des Strafraums. Den Freistoß zirkelte Simon Wörner gekonnt ans Crailsheimer Fünfereck und Konrad Reiner köpfte zur Gästeführung ein. Bis zur Pause fiel den Gastgebern gegen die in der Defensive gut stehenden Brackenheimer nichts ein. Beste Chance war nach genau einer halben Stunde ein Lupfer von Jan Schreiner nach einem schönen Diagonalpass von Kai Rümmele, der aber genau in den Armen des Torhüters landete.

Drei Minuten nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber zunächst noch eine Schrecksekunde zu überstehen, als Dominik Wappler auf Kosten einer Verwarnung einen Überzahlangriff der Gäste unterband. Danach kamen die Gastgeber langsam etwas besser ins Spiel.

Gäste leisten Schützenhilfe

Beim Ausgleichstreffer nach gut einer Stunde hatten sie  gleich zweimal Schützenhilfe durch die nun nachlassenden Gäste. Zunächst wurde ein weiter Ball auf Kosten einer Ecke geklärt. Nach jener wurde Tim Messner im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Hannes Wolf, der in der Folge zum Matchwinner avancierte. Nach diesem Treffer verloren die Gäste ihre Linie, Crailsheim hatte relativ leichtes Spiel.

Nur zwei Minuten später faustete der Gästekeeper den Ball nach einer Flanke von Daniele Hüttl genau vor die Füße von Jan Schreiner, und dieser schob zur Führung ein. Sehenswert waren die beiden weiteren Treffer von Hannes Wolf. Zunächst lief er bei einem Freistoß von Tim Messner gut ein und wuchtete das Leder per Kopf ins kurze Eck. Dann schloss er den wohl besten Crailsheimer Angriff nach einer maßgenauen Flanke von Hüttl erneut per Kopf zur endgültigen Entscheidung ab. Für diese hätte davor schon Messner, der von Schreiner mit einem Fallrückzieher bedient worden war, sorgen können. Er scheiterte jedoch am gut reagierenden Jona Schellenbauer im Gästetor.

In den Schlussminuten ließen die Crailsheimer im Gefühl des sicheren Sieges die Zügel wieder schleifen. Torhüter Thomas Weiss musste noch zweimal Kopf und Kragen riskieren, um einen weiteren Brackenheimer Treffer zu verhindern.

TSV Crailsheim – Brackenheim

4:1

Torfolge: 0:1 Konrad Reiner (18.), 1:1 Hannes Wolf (63., FE), 2:1 Jan Schreiner (65.), 3:1, 4:1 Hannes Wolf (77., 83.)

TSV Crailsheim: Weiss, Wolf, Hüttl, Hopf (69. Herbaly), Schreiner, Maneth, Rümmele (64. Martin), Wappler, Diether (82. Wagemann), Messner (84. Basli), Weinberger

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Halten alte Masten die neuen Seile?

Hochspannungsleitung zwischen Kupferzell und Goldshöfe muss ertüchtigt werden. Denkbar, aber unwahrscheinlich: Trassenverschwenkung bei Honhardt weiter lesen