Goldenes Tor bringt Crailsheim den Sieg: TSV-Frauen gewinnen 1:0 gegen Wetzlar

Im ersten Spiel nach der Winterpause haben sich die Crailsheimer Fußballerinnen drei Punkte gesichert. Gegen Aufsteiger FSV Hessen Wetzlar reicht dem TSV ein Tor von Claudia Nußelt zum Sieg.

|

Abschlag Wetzlar in der 72. Minute. Der Ball fliegt etwa 30 Meter weit, ehe er wieder von einer Crailsheimerin in die Sturmspitze geköpft wird. Dort wittert Claudia Nußelt ihre Chance. Umringt von zwei Gegenspielerinnen behauptet sie das Leder, umkurvt noch die hessische Torfrau Janina Beffert und schiebt zum 1:0 ein. Die Crailsheimerinnen reißen jubelnd die Arme hoch. Trainer Peter Kosturkov macht einen Luftsprung, als wäre er wieder 25. Der Treffer muss wie eine Erlösung wirken, nachdem sich der TSV zuvor schwertut.

Die Gäste aus Hessen erwischen den besseren Start in die Partie. Wetzlar steht kompakt und überzeugt mit solider Ballsicherheit.

Die einzige große Crailsheimer Torchance in Halbzeit eins hat in der elften Spielminute Carolin Riegel, als sie einen Flankenball aus drei Metern über das Tor schießt.

Nach gut 20 Minuten wird Wetzlar ein Stellungsfehler zum Verhängnis. Stefanie Kübler, die nach ihrer Rückkehr im Winter erstmals in einem Punktspiel das Crailsheimer Tor hütet, hat Lisa Wich steil geschickt. Gäste-Verteidigerin Maike Simbeck zerrt an Wichs Trikot, die Crailsheimerin geht zu Boden. Eine klare Notbremse, was Schiedsrichterin Andrea Knauer mit einer Roten Karte ahndet.

Auch in Unterzahl schlägt sich der Aufsteiger gut. Die Hessinnen kämpfen um jeden Ball. Crailsheim gelingt offensiv nur wenig. Die "Horaffen" haben mehr Ballbesitz. Vor das gegnerische Tor kommen sie aber nur selten. Die einzige Crailsheimer Sturmspitze Claudia Nußelt bekommt aus dem Mittelfeld kaum brauchbare Zuspiele.

Defensiv steht der TSV aber sicher, weshalb das goldene Tor in der 72. Minute verdient ist. Nach dem Rückstand geben sich die Gäste nicht geschlagen. Aufopferungsvoll rennen sie gegen die Crailsheimer Defensive an. Für ein Tor reicht die Kraft nicht. Der TSV hält das 1:0 bis zum Schlusspfiff.

Peter Kosturkov ist glücklich: "Wir sind in einer schwierigen Situation, da zählt jeder Punkt. Der Sieg ist verdient." Ramona Treyer, die wegen Rückenproblemen vom Spielfeldrand zuschauen musste, wird dem TSV auch die nächsten Wochen fehlen. "Ich hoffe, dass sie die letzten fünf Spiele noch machen kann. Wenn sie doch früher zurückkommt, freue ich mich natürlich", so Kosturkov.

TSV Crailsheim - FSV Wetzlar 1:0 (0:0)

Torfolge: Claudia Nußelt (72.)

TSV Crailsheim: Kübler, Hasenfuß, J. Klenk, Riegel, Scheidel, Nußelt, Herrmann, Bohn, Pollak (46. S. Klenk), Uhl, Wich (89. Hofmann)

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die Zahl der DRK Einsätze steigt

Die Umbau der Blaufelder Rettungswache ist Dank der Gemeinde und der Feuerwehr abgeschlossen. weiter lesen