Crailsheim:

leicht bewölkt

leicht bewölkt
21°C/5°C

Sie sind besonderes motiviert

Das 0:0 gegen Kehl war beim Fußball-Oberligisten FSV Hollenbach schnell vergessen. Immerhin wartet bereits heute um 19 Uhr ein echter Härtetest. Der FSV reist zum FC Nöttingen ins Panoramastadion.

Der FC Nöttingen zählt zu den spielstärksten Mannschaften der Oberliga Baden Württemberg und hat zuletzt nach dem 0:4 gegen den SSV Reutlingen einiges wiedergutzumachen.

Es gibt so Spiele im Fußball, da kann das Ergebnis ganz schön täuschen. So ein Spiel erlebte der FC Nöttingen am vergangenen Spieltag in Reutlingen. Zwar verlor der FC am Ende mit 0:4, doch eigentlich war der FCN keinesfalls die schlechtere Mannschaft. So dominierte Nöttingen gerade die Anfangsphase des Spiels und hätte sogar in Führung gehen können. Doch am Ende kam es eben anders, auch weil der FC Nöttingen eine Halbzeit lang in Unterzahl agieren musste. So sah der Nöttinger Abwehrspieler Holger Fuchs nach einer Notbremse in der 41. Minute die rote Karte. Diese Szene war sicherlich der Knackpunkt des Spiels. Ähnlich sah es auch FC-Trainer Michael Wittwer, der sagte, dass er seiner Mannschaft gerade für die erste Halbzeit keinen Vorwurf machen kann. Für das kommende Spiel gegen den FSV Hollenbach gibt sich Wittwer jedoch kämpferisch und betont, dass es nun eben gilt, die verlorenen Punkte aus dem Reutlingen-Spiel gegen Hollenbach zu holen.

Punkte liegen gelassen hat am vergangenen Spieltag sicherlich auch der FSV Hollenbach. Zwar holte er Zuhause gegen den Kehler FV einen Punkt, trotzdem wäre mehr drin gewesen. Doch die Mannschaft kam mit den schwierigen Bedingungen diesmal einfach nicht zurecht. Trotzdem fährt der FSV Hollenbach voller Vorfreude nach Nöttingen. Zumal der Hohenloher Oberligist gute Erinnerungen an den letzten Auftritt im Nöttinger Panoramastadion hat. So setzte sich der FSV Hollenbach vergangene Spielzeit mit 2:1 in Nöttingen durch und legte durch diesen überraschenden Sieg einen Meilenstein zum späteren Klassenerhalt. Eben dieser Sieg sollte für den FSV noch einmal ein extra Motivationsschub sein. Personell wird es auf Seiten des FSV Hollenbach wohl keine großen Veränderungen geben. Hinter dem Einsatz von Kapitän Dominik Streicher steht noch ein dickes Fragezeichen. Dieser konnte bisher nur eingeschränkt trainieren, da er nach dem Spiel gegen den Kehler FV über Schmerzen am Innenband klagte.

Nöttingen ist ein ganz besonderes Pflaster für den FSV Hollenbach. Um es mit den Worten von FSV-Trainer Ralf Stehle zu sagen: "Freitagabendspiel, Spitzenmannschaft und Flutlichtatmosphäre. Eigentlich kann es für uns keine bessere Motivation geben".

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Fußball, Oberliga, 74. Spieltag
Pl. Verein Diff. Pkt.
1 TSV Grunbach 26 57
2 FC Nöttingen 25 56
3 FCA Walldorf 19 54
4 SGV Freiberg 15 50
5 Karlsruher SC II 8 44
6 SSV Reutlingen 6 44
7 FV Ravensburg 5 43
8 FC Villingen 7 42
9 1. FC Heidenheim II 2 39
10 TSG Balingen -6 36
11 FSV Hollenbach -14 36
12 Kehler FV -7 33
13 SV Spielberg -1 32
14 1. FC Bruchsal -15 32
15 Stuttg. Kickers II -17 32
16 VfR Mannheim -4 29
17 Bahlinger SC -21 29
18 SV Oberachern -28 23
Themenschwerpunkt

FSV Hollenbach

mehr zum Thema

Zum Schluss

Bußgeld: Neues Punktesystem

Für die Beleidigung im Straßenverkehr drohen nach der neuen Regelung keine Punkte mehr.

Ab 1. Mai 2014 gelten neue Regeln für Verkehrsdelikte. Das Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) will vor allem Raser zur Kasse beten. Hier die wichtigsten Änderungen auf einen Blick. mehr

Tipps zur Bartpflege

Männliche Zottelgesichter und kein Ende in Sicht – der Bart-Trend sprießt ungebremst weiter. Doch der Wildwuchs will gebändigt und gepflegt sein: Promi-Friseur Shan Rahimkhan weiß, worauf es bei der Gesichtsbehaarung ankommt. mehr

Wasserwerfer durch Eier beschädigt

Ein "WaWe 10" im Einsatz. Eier-Wurfgeschossen hält er nicht stand.

Er soll vor Steinen und Brandsätzen schützen. Nun zeigt der neue Wasserwerfer der Polizei „WaWe 10“ schon bei Eiern, Bällen und Plastikflaschen Schwächen. mehr