Der TSV Crailsheim vergibt gegen den SV Schluchtern eine 1:0-Führung

Gegen den SV Schluchtern findet der TSV Crailsheim gut ins Spiel. Am Ende reicht es trotz einer engagierten Leistung nur für ein 1:1-Unentschieden.

|
Hannes Wolf marschiert mit dem Ball energisch von der Außenlinie durchs Mittelfeld.  Foto: 

Beinahe hätte der TSV Crailsheim im Fußball-Landesligaspiel gegen Schluchtern einen Fehlstart erwischt: Nach 90 Sekunden stand Tolga Kilic nach einer Hereingabe vom linken Flügel am langen Pfosten völlig frei – und verpasste um eine Fußlänge. Ansonsten gehörte die Anfangsphase den Crailsheimern. Der TSV hatte mehr Ballbesitz, Schluchtern wartete zunächst ab. Als die Gäste nach elf Minuten plötzlich doch früh in der gegnerischen Hälfte attackierten, leistete sich Crailsheims Verteidiger Dominik Wappler einen Fehlpass. Tolga Kilic zog in den Strafraum und vergab knapp aus neun Metern.

Die schlampige Chancenverwertung der Gäste rächte sich kurz darauf: Tim Meßner brachte den Ball durch einen Freistoß aus dem Halbfeld vors Schluchterner Tor. Hannes Wolf war schneller als sein Gegenspieler. Der kleinste Crailsheimer Akteur netzte souverän per Kopf zur Führung für den TSV ein.

Vor allem ein Duell stand am Samstag im Fokus: Mit Tobias Zakel hatte der SV Schluchtern den besten Torschützen der laufenden Landesligasaison auf dem Platz. Im Schönebürgstadion fiel der kleine Angreifer aber lange Zeit gar nicht auf, tat sich gegen die groß gewachsene Crailsheimer Dreierkette um Dominik Wappler, Benjamin Weinberger und Nicola Sasso schwer.

Beide Mannschaften gingen  ein hohes Tempo, es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Nach einer guten halben Stunde verhinderte TSV-Schlussmann Thomas Weiss mit einem schnellen Hechtsprung ins linke Eck den Ausgleich.

Die hohe Intensität zog in der zweiten Hälfte Konsequenzen nach sich: Zunächst war Crailsheim gezwungen, zweimal verletzungsbedingt zu wechseln: Wappler musste wegen einer Blessur am Sprunggelenk vom Platz, für ihn kam Jörg Munz. Der eigentliche Spielführer stand nicht in der Startformation, da er unter der Woche zeitbedingt nicht trainieren konnte. Später knickte Marcel Hossner ohne Fremdeinwirkung um. Für ihn wurde Matthias Gronbach eingewechselt.

Mit den Worten „Daran glauben, Jungs“ trieb Gäste-Coach Torsten Schlegel seine Mannschaft eine Viertelstunde vor Schluss an. Offensichtlich fand er offene Ohren: Keine zwei Minuten später überrumpelte ein langer Ball die Crailsheimer Defensive. Martin Frey gewann das Kopfballduell gegen zwei Crailsheimer und ließ Thomas Weiss keine Abwehrchance. Beide Teams gaben sich mit dem Unentschieden nicht zufrieden, gingen hohes Risiko. Crailsheim probierte es in der Nachspielzeit noch einmal mit der Brechstange, konnte aber nichts mehr ändern.

„Es ist natürlich ärgerlich, durch so einen hohen und langen Ball den Ausgleich zu kassieren“, monierte TSV-Trainer Eberhard Ilg nach dem Abpfiff. „Wir hätten gerne gewonnen. Aufgrund des Spielverlaufs ist der Punkt für den SV Schluchtern aber verdient.“

TSV Crailsheim – SV Schluchtern 1:1 (0:1)

Torfolge: 1:0 Hannes Wolf (13.), 1:1 Martin Frey (80.)

TSV Crailsheim: Weiss, Wolf, Hossner (69. Gronbach), Hüttl, Schreiner (61. Hopf), Rümmele, Wappler (63. Munz), Meßner, Weinberger, Nagumanov (46. Martin), Sasso

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Den Metzgerei-Chef schwer belastet

Eine frühere Filialleiterin, die 300.000 Euro veruntreut haben soll, bricht ihr Schweigen vor Gericht  – und berichtet von angeblicher Schwarzarbeit nebst Schwarzgeld und merkwürdigen Warenlieferungen. weiter lesen