Bittere Niederlage zum Heimauftakt

|
Auch nach zwei Spieltagen steht Zweitligaabsteiger TSV Crailsheim (gelbe Trikots) immer noch mit leeren Händen da. Gegen den FV Löchgau gab es eine knappe 1:2-Heimniederlage.  Foto: 

Die Gastgeberinnen übernahmen von der ersten Sekunde an die Initiative. Über die quirlige Melike Baki auf der rechten Seite und der immer wieder aufrückenden Sarah Hermann über links wurden die Gäste aus Löchgau unter Druck gesetzt. Bereits nach vier Minuten gelang Simone Glenk nach einer Flanke von Hermann per Kopf die Führung.

Weitere Treffer schienen nur eine Frage der Zeit. So strich ein Kopfball von Nina Hasenfuß nur Zentimeter am Tor vorbei und Baki scheiterte an der im Verlauf der Partie zum Matchwinner avancierenden Gästetorfrau Pia Bendig, die kurz darauf auch gegen Lisa Wich ihre Mannschaft im Spiel hielt.

Löchgau unter Dauerdruck

Die Gäste kamen in dieser Anfangsphase kaum einmal bis zur Mittellinie und schon gar nicht in die Crailsheimer Hälfte. Vielleicht machte diese Überlegenheit die Heimdamen zu sicher. Als einmal ein  Zweikampf im Mittelfeld verloren wurde, bekamen die Gastgeberinnen keinen Zugriff mehr auf die schnell umschaltenden Gäste, und Katja Milbradt stand nach Zuspiel von Meike van Elten vollkommen blank vor dem Crailsheimer Tor. Diese Chance ließ sich die Löchgauer Stürmerin nicht entgehen. Nach dem Gegentor gab es einen Bruch im Spiel der Gastgeberinnen. Es wurde nicht mehr so zielstrebig in Richtung Gästetor kombiniert und ­Löchgau wurde sicherer. Trotzdem gab es durch Melike Baki und Lisa Wich noch Möglichkeiten zur Führung. Als kurz vor der Pause Lisa Wich im Strafraum von den Beinen geholt wurde, scheiterte Luisa Scheidel vom Elfmeterpunkt aus an der Gästetorhüterin und setzte den Nachschuss über die Latte.

Kurz nach dem Seitenwechsel gerieten die Gastgeberinnen in Rückstand. Die für Jil Gehder eingewechselte Anna Horwath war dabei doppelt im Pech. Zunächst entschied die Unparteiische nach einer Abwehraktion auf Freistoß. Dann lenkte sie den von Meike van Elten getretenen Standard mit dem Kopf ins eigene Netz. In der Folgezeit waren die Crailsheimerinnen bemüht, konnten die Gäste jedoch nur selten in Gefahr bringen. Wenn sie durchkamen war Torfrau Pia Bendig im Weg. So war sie zwanzig Minuten vor dem Ende gegen die gut freigespielte Lisa Wich an der Strafraumkante zur Stelle. Wenig später parierte sie einen Schuss von Wich mit einer Klasseparade. Der Nachschuss von Juliane Klenk ging knapp am langen Eck vorbei.

Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit scheiterte Nina Hasenfuß mit einem Kopfball. Allerdings hätten die Gäste aus ­Löchgau in der Schlussphase durch die agile Katja Milbradt alles klarmachen können. Sie düpierte zweimal die Abwehr, scheiterte aber jeweils an TSV-Torhüterin Saskia Gieck.

TSV Crailsheim – FV Löchgau

1:2

Tore: 1:0 Simone Klenk (4.), 1:1 Katja Milbradt (19.), 1:2 Anna Horwath (49., Eigentor)

TSV Crailsheim: Gieck, Hasenfuß, Juliane Klenk, Hermann, Simone Klenk (87. Pollak), Scheidel, Bohn (70., Klärle), Baki, Uhl (74. Istrefaj), Wich, Gehder (46. Horwath)

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Rassismus auf dem Jakobimarkt

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen