"Die Jungs wissen, was zu tun ist"

Eine Vorentscheidung im Titelrennen dürfte mit dem 3:1-Sieg der Öhringer beim Zweiten TSV Pfedelbach gefallen sein. Acht Zähler beträgt nun der Vorsprung der TSG auf den einzig verbliebenen Konkurrenten.

|

Gleich drei Partien mussten zum Rückrundenauftakt aufgrund der Platzverhältnisse abgesagt werden. Bereits am Freitag um 18 Uhr sollen die Spiele nachgeholt werden. Eine verlängerte Winterpause hatte so unter anderem der VfR Altenmünster, der nun in Braunsbach loslegen will. Die Gastgeber bilden das Schlusslicht der Tabelle, und nach der Auftaktniederlage in Mulfingen steht den Platzherren das Wasser bis zum Hals. Dennoch sollte der VfR als Sieger vom Platz gehen und könnte mit einer Positivserie sogar noch den dritten Platz anvisieren.

"Der Spielausfall in Gaisbach kam uns eher ungelegen", sagt Dünsbachs Abteilungsleiter Nico Frey. Er und sein Team hatten sich nach der langen Winterpause eigentlich auf das Spiel gefreut. Trotz der widrigen Witterungsbedingungen konnten die Dünsbacher eine ordentliche Wintervorbereitung durchziehen. "Für die Testspiele haben wir meistens Kunstrasenplätze angemietet." Die Ergebnisse gegen unterklassige Gegner waren sehr positiv, zudem kehrten einige Langzeitverletzte in den Kader zurück.

Mit Oswin Keidel steht seit dem Vorrundenende ein neuer Mann an der Seitenlinie. "Er ist ja als Co-Trainer der Vorsaison ein alter Bekannter, und so gab es auch keine Eingewöhnungsprobleme. Oswin wurde von der Mannschaft gleich sehr gut angenommen", sagt Frey. Er erhofft sich mit dem neuen Coach auch einen zusätzlichen Impuls. "Er hat viel Wert auf die Arbeit mit dem Ball und am Spielsystem gelegt." Die Erfahrungen aus dem Abstiegskampf der Vorsaison könnten dem Vorjahresaufsteiger nützlich sein, "die Jungs wissen nun, was zu tun ist".

Gegen Hessental erwartet Frey ein ganz schweres Spiel, auch wenn der Tabellenvierte zuletzt gegen den TSV Michelfeld nur ein Unentschieden schaffte. "Aber zumindest haben sie schon ein Spiel nach der Winterpause gemacht, und das ist sicherlich ein Vorteil." Deshalb dürften die Dünsbacher auch erst mal etwas abwartend in die Partie gehen, "und die Chancen, die sich ergeben, wollen wir dann nutzen".

Noch nicht richtig Tritt gefasst hat die Landesligareserve des TSV Crailsheim und kassierte am Sonntag eine verdiente Niederlage gegen Obersontheim. Recht durchwachsen ist bislang die Heimbilanz der Wachbacher, sodass die Mannschaft von Trainer Joachim Pfeifer nicht chancenlos zum Tabellensiebten fährt.

In Weißbach holte sich der SV Gründelhardt-Oberspeltach zumindest einen Zähler. Das ist sicherlich auch das Ziel für das Spiel gegen den Fünften SSV Gaisbach. Inzwischen hat sich der in der Hinserie pausierende Vorjahres-Stammkeeper Benjamin Gorzawski von den Gründelhardtern getrennt und ist vor kurzem zum Verbandsligisten Sportfreunde Schwäbisch Hall gewechselt.

Morgen, 15 Uhr: SV Wachbach - TSV Crailsheim II (Vorrunde: 2:1), TSV Braunsbach - VfR Altenmünster (1:3), SGM Weikersheim - SV Mulfingen (0:0), TSV Michelfeld - SG Sindringen (0:0), TSV Dünsbach - TSV Hessental (1:2), SV Gründelhardt - SSV Gaisbach (2:2), TSG Öhringen - SGM Weißbach (1:0), TSV Obersontheim - TSV Pfedelbach (1:4)

Regelfrage

Bei der Platzaufbaukontrolle vor dem Spiel stellt der Schiedsrichter fest, dass die beiden tragbaren Tore nicht fest verankert sind und leicht umstürzen können. Nach Mitteilung an den Platzverein ist dieser nicht bereit, den Mangel zu beheben. Was ist zu tun?

Das Spiel wird nicht angepfiffen. Es erfolgt eine Meldung im Spielbericht. tg

SWP

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Video vom Wohnhausbrand in Kirchberg

Ein Großaufgebot der Feuerwehr bekämpft mitten in der eng bebauten Altstadt von Kirchberg das Feuer in einem Wohnhaus. weiter lesen