Tourismus-Messe CMT: Jubel im Jubiläumsjahr

Viele Deutsche wollen öfter verreisen und dafür mehr Geld ausgeben. Das freut die Veranstalter der weltgrößten Tourismus-Messe CMT in Stuttgart, die von Samstag an zum 50. Mal stattfindet.

|
Fliegen unter dem Hallendach: Erstmals gibt es bei der CMT einen Thermik-Bereich.  Foto: 

Lindau ist eine Reise wert. Wer von dieser Aussage noch nicht überzeugt ist, kann sich in Stuttgart selbst ein Bild machen. Bei der Reisemesse CMT lässt sich in der Halle 9 am Stand B24 zumindest der Gitzenweiler Hof in Lindau virtuell erkunden. Mit einer VR-Brille dürfen Interessenten auf dem Campingplatz quasi umherschlendern. „Dieses virtuelle Eintauchen in den künftigen Urlaubsort ist wohl einmalig in der Campingszene“, wirbt die weltgrößte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit. Knapp 2200 Aussteller geben bei der 50. CMT von Samstag bis Sonntag, 21. Januar, Informationen über Reise-Trends, Länder, Städte und Regionen. Traditionell ausgestellt sind auch Caravans, Reisemobile und andere Freizeitfahrzeuge.

Ein knappes Viertel der Menschen in Deutschland will in diesem Jahr häufiger verreisen als 2017, sagte der Tourismusforscher Martin Lohmann bei der Vorstellung einer Studie zum Auftakt der CMT. 30 Prozent wollen mehr Geld für Reisen ausgeben – was auch daran liegt, dass ein gutes Viertel seine persönliche wirtschaftliche Lage als besser als im Vorjahr einschätzt. 43 Prozent der Befragten hätten sowohl Lust auf Urlaub als auch genug Zeit und Geld dafür. „Die Urlaubsstimmung der Deutschen wächst von Jahr zu Jahr“, sagte Lohmann.

Ziele im Inland führen Hitliste an

Mit einem Anteil von etwa 30 Prozent werden Urlaubsziele im Inland voraussichtlich auch in diesem Jahr die Hitliste anführen, gefolgt von Orten in Spanien, Italien, der Türkei und Österreich. Die Türkei sei trotz Marktanteilsverlusten weiter ein wichtiges Reiseziel, heißt es in der Studie. Der weltgrößte Reisekonzern Tui hatte jüngst ein stärkeres Interesse der Deutschen an Urlaubsreisen in die Türkei vermeldet.

Ein gutes Omen für die CMT 2018: In ihrem Jubiläumsjahr kann die Messe mit einem ausgezeichneten Ergebnis aufwarten. Die Rekordzahl von 2192 Ausstellern aus 100 Ländern und mehr als 360 Regionen und Städte sind auf dem ausgebuchten Stuttgarter Messegelände beim Flughafen präsent. Ausschlaggebend für den Zuwachs ist die neue Messehalle 10, die Paul Horn Halle, die am ersten CMT-Wochenende eröffnet wird. Die Hallenfläche wächst somit auf 120 000 Quadratmeter, dazu kommen weitere Flächen in den beiden Eingangsbereichen, auf der Messepiazza sowie im Rot­hauspark zwischen den Messehallen. „Dies macht die Stuttgarter Urlaubsmesse 2018 zur größten CMT aller Zeiten“, sagt Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. Inhaltlich wird am erfolgreichen Konzept festgehalten: Die „Mutter CMT“ wird von ihren Töchtern „Fahrrad- und Erlebnis-Reisen mit Wandern“ am ersten Wochenende sowie „Golf- und Wellness-Reisen“ und „Kreuzfahrt- und Schiffs-Reisen“ am zweiten Wochenende begleitet. Hinzu kommt zum achten Mal die „Motorgalerie“ im L-Bank Forum (Halle 1), wo sich verschiedene Caravaning-Hersteller präsentieren, neben Zug- und Expeditionsfahrzeugen sowie Offroadern.

In der Paul Horn Halle findet im Rahmen der Fahrrad- und Erlebnis-Reisen mit Wandern erstmals das neue Thema „Thermik“ statt. Dort geht es um Themen im Abenteuer- und Erlebnistourismus wie Gleitschirm- und Drachenfliegen sowie Lenkdrachen-Surfen.

Geöffnet ist die Reisemesse CMT von heute an bis Sonntag, 21. Januar, täglich von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet für Erwachsene (ab 16 Jahren) 15 €. Wer sparen  will, löst die Eintrittskarte online für 13 € und nutzt das Angebot des Verkehrs- und Tarifverbundes Stuttgart kostenlos. Die Familientageskarte (zwei Erwachsene, zwei Kinder bis 15 Jahren) kostet 32 €, im Internet sind es 28 €. swp

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

S-Bahn: Abgeordneter lässt nicht locker

Dr. Friedrich Bullinger (FDP) fordert die rasche Verlängerung der S-Bahn von Nürnberg bis nach Crailsheim. weiter lesen