SWR legt Chefredaktionen zusammen

|
Das Logo des SWR in Stuttgart. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv  Foto: 

Der Südwestrundfunk (SWR) will seine Führungsebene neu ordnen. Chefredakteur Fritz Frey, Leiter des Bereichs „Content“ (früher Fernsehen), solle auch die Chefredaktion „Nachrichten und Distribution“ (früher Hörfunk) übernehmen, erklärte der Sender am Freitag auf einen Bericht der Mainzer „Allgemeinen Zeitung“ hin. Der bisherige Hörfunk-Chefredakteur Arthur Landwehr soll wieder als Korrespondent nach Washington gehen. Der SWR-Verwaltungsrat entscheidet über die Pläne am 24. November.

Frey würde demnach Erster Chefredakteur einer „Multimedialen Chefredaktion“ mit Sitz in Mainz und Stuttgart. Der Sender will damit die Multimedialität stärken. Fernsehen, Hörfunk und Online sollen dem Bericht zufolge künftig aus einer Hand geleitet werden. Der Zweite Chefredakteur soll in Baden-Baden seinen Dienstsitz haben.

SWR Unternehmensseite

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die „BG“ setzt Zeichen gegen den explodierenden Markt

Die Baugenossenschaft Crailsheim kritisiert die Wohnbaupolitik der letzten Dekade und realisiert 43 neue Wohnungen im Stadtteil Türkei. weiter lesen