Senioren lachen beim Treff in Michelfeld

|

Unterhaltung und Informationen hat die Gemeinde beim zwölften Seniorentreff geboten. Mit schwungvollen Liedern begrüßte der Schülerchor der Grundschule die Gäste in der Steinäckerhalle. Während der Kaffeepause gabs Gelegenheit für die Teilnehmer, Bekannte zu treffen, das Gespräch zu suchen. Manfred Wolf informierte bei einem Dia-Vortrag über die 100-jährige Geschichte des Rathauses Michelfeld. Für Heiterkeit und Unterhaltung sorgte Michel Link bei seinen beiden Auftritten. Mit Schwung zog er das Publikum in seinem Bann und schilderte in breitem Schwäbisch kuriose Begebenheiten. Von vielen Senioren war anschließend zu hören: "Ich hab schon lange nicht mehr so gelacht", schreibt die Gemeindeverwaltung in einer Pressemitteilung. Bürgermeister Wolfgang Binnig bedankte sich bei allen, die zum Gelingen beigetragen hatten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Verurteilung wegen Volksverhetzung

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen