Prüfung bestanden

Erleichterte Mienen an der Gewerblichen Schule Künzelsau: Nach bestandenen Abschlussprüfungen sind 193 Schüler verabschiedet worden.

|

Lachende Gesichter gab es an der Gewerblichen Schule Künzelsau. Mit einem Notendurchschnitt von 2,5 nahmen 193 Schüler aus den Ausbildungsbereichen Elektrotechnik, Metalltechnik und Nahrung stolz ihre Berufsschulabschlusszeugnisse entgegen.

Karlheinz Schneider, stellvertretender Schulleiter der Schule, zitierte das italienische Universalgenie Leonardo da Vinci: "Diejenigen, welche sich in der Praxis ohne Wissenschaft verlieren, sind wie Schiffer, die ohne Steuerruder und ohne Kompass zu ihren Schiffen gehen, sie sind nie sicher, wohin sie fahren. Die Praxis soll stets auf guter Theorie aufgebaut sein." Eine gute Fachkraft zu werden, sei mit viel persönlichem Engagement, Mühen und manchmal auch mit Auseinandersetzungen im Elternhaus, in der Berufsschule oder im Betrieb verbunden, sagte Schneider. Das Zeugnis belohne sie aber für allen Aufwand und Einsatz. Es sei ein wertvolles Dokument, ein Abschluss, der den Schülern dabei hilft, sich beruflich weiterzuentwickeln.

Zu den mit einer Belobigung ausgezeichneten Absolventen gehören auch Helen Mager von der Bäckerei Gräter in Uttenhofen und Tobias Schaub von der Bäckerei Kretzschmar in Obersteinach.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Puppenspiel: Ein lachendes Gesicht taugt nicht zum Weinen

Senta Stein schenkt ihre Marionettenbühne der Freien Waldorfschule Crailsheim. Die Puppen halfen ihr, sich „für nicht gegen etwas“ einzusetzen weiter lesen