Lotsenfunktion: das Welcome Center nimmt seine Arbeit auf

Der Fachkräftemangel ist in Heilbronn-Franken angekommen - viele Arbeits- und Ausbildungsplätze bleiben unbesetzt. Nun wurde eine Anlaufstelle für Unternehmen und internationale Fachkräfte geschaffen.

|

Die Rekrutierung von Fachkräften wird für Unternehmen immer wichtiger. Im sogenannten "War for Talents" - dem Kampf um Talente, fällt der Blick dabei zunehmend auf ausländische Arbeitskräfte. Sie werden künftig ein wichtiger Baustein in der Sicherung der Fachkräftebasis sein.

Mit der Eröffnung des Welcome Centers in der Heilbronner Innovationsfabrik vergangenen Montag, wurde eine wichtige Anlaufstelle für Unternehmen, aber auch für internationale Fachkräfte geschaffen. Das Welcome Center setzt dabei an der Schnittstelle an: Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen bekommen hier die nötigen Informationen rund um die Themen Rekrutierung und Integration von ausländischen Fachkräften. Die internationalen Arbeitskräfte hingegen bekommen im Welcome Center alle nötigen Informationen was die Einreise und die Aufenthaltsbedingungen betrifft. Zudem unterstützt das Welcome Center bei der Vermittlung an einen Arbeitgeber, informiert über Sprachkurse, hilft bei der Wohnungssuche und übernimmt damit eine Lotsenfunktion in den Bereichen Arbeit, Leben, Wohnen und Bildung.

Unter dem Dach des Fachkräftebündnisses hatte sich die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken (WHF) um die Errichtung beworben. Gefördert wird das Welcome Center in Heilbronn sowie zehn weitere in Baden-Württemberg als Pilotprojekt vom Wirtschaftsministerium des Landes aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Ziel ist es aus diesem Pilotprojekt ein dauerhaftes und flächendeckendes Angebot zu etablieren. So versuchten sowohl Harry Mergel, Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn, als auch Dr. Andreas Schumm, Geschäftsführer der WHF, dem anwesenden Staatssekretär des Wirtschaftsministeriums Ingo Rust eine Aussage über eine mögliche Förderung über das Jahr 2014 hinaus zu entlocken. Dieser hielt sich was die weiteren Fördermöglichkeiten betrifft jedoch bedeckt.

Neben Informationsveranstaltungen in Heilbronn und den einzelnen Landkreisen wird nun bereits über die Realisierung eines flächendeckenden Angebots nachgedacht. Dr. Andreas Schumm ließ dabei verlauten, dass es vermutlich bereits ab August eine Außenstelle in Schwäbisch Hall geben wird.

Informationsveranstaltung

Das Welcome Center Heilbronn-Franken veranstaltet zusammen mit der WFG Schwäbisch Hall am Donnerstag, 24. Juli, einen Infoabend für Interessierte, die einen Überblick über die Dienstleistungen des neuen Centrums erlangen wollen. Los geht es um 18 Uhr, in der neuen Mehrzweckhalle, Raum Grimmbach, in Wolpertshausen. Anmeldung unter www.event.wfgsha. de/welcomecenter.html.

SWP

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Baupolitik: Nach der Kehrtwende

Die Zurückhaltung bei der Ausweisung von Neubaugebieten in Crailsheim ist Geschichte. Was bedeutet das? Wie geht’s jetzt weiter? Ein Besuch im Stadtteil Onolzheim. weiter lesen