Kellner kassiert Prügel wegen versalzener Speise

|

. Versalzenes Essen kann vielleicht gesundheitsschädlich sein - in diesem Fall allerdings handelt es sich um äußerliche Verletzungen, kommentiert die Polizei eine Körperverletzung in Gmünd. Mehrfach musste der Angestellte einer Gaststätte in der Eutighofer Straße versalzene Speisen zurück in die Küche tragen. Eigenen Angaben zufolge stellte er auch am Sonntag gegen 18.30 Uhr einen Teller mit Essen, den ein Gast zurückgehen ließ, mit Nachdruck auf einer freien Stelle der Arbeitsfläche in der Küche ab. Dann drehte er sich um und verließ den Kochbereich. Allerdings kam er nicht weit. Der 19-jährige Sohn des Kochs und Gaststättenbesitzers griff den Kellner von hinten an und warf ihn zu Boden. Anschließend trat er mit den Füßen auf sein wehrloses Opfer ein. Der Angreifer musste von Gästen von dem am Boden liegenden Mann weggezogen werden. Der 39-Jährige klagte nach den Schlägen über Schmerzen am gesamten Körper.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Rassismus auf dem Jakobimarkt

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen