Im Wald gibts was zu erleben

Gleich zweimal hat die Forst-Außenstelle Schwäbisch Gmünd dieses Jahr beim Gschwender Ferienprogramm in den Wald eingeladen.

|

Gut 30 Kinder waren bei der Walderlebniswanderung unter Begleitung von Revierleiter Heinz Bacherle, Hilde Fischer und Förster Gottlieb Zimmermann im Gschwender Wald unterwegs. Neben dem Erkennen und Erraten von Baumarten wurde auch gezeigt, wie ein Harvester zur Holzernte eingesetzt wird. Für die Elf- bis 15-Jährigen veranstaltete die Forst-Außenstelle gemeinsam mit der evangelischen Kirchengemeinde Gschwend eine Schatzsuche. Ausgangspunkt war das Freizeitgelände Oppenland. Mit GPS-Geräten ausgerüstet galt es, verschiedene Stationen im Wald aufzufinden und dort die Koordinaten für die Schatzkiste zu erraten.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zusammen ist man weniger allein

Viele Menschen vereinsamen mit zunehmendem Alter in ihren eigenen vier Wänden. Eine Gruppe Crailsheimer hat ein wirkungsvolles Mittel dagegen gefunden. weiter lesen