Gründung eines Bündnisses gegen Rassismus in Aalen

|

Zur Gründung eines Bündnisses gegen Rassismus lädt der DGB heute um 19.30 Uhr in die Räume der IG Metall Aalen, Friedrichstraße 54, alle Interessierten zu einem ersten Treffen ein. Bei diesem Treffen soll besprochen werden, wie solch ein Bündnis in Aalen aussehen kann und welche ersten Aktivitäten und Veranstaltungen umsetzbar sind. Außerdem wird von der bundesweiten Aktionskonferenz „Aufstehen gegen Rassismus“ berichtet. Die bundesweite Initiative gegen die drohende Rechtsentwicklung will eine breite Gegenbewegung in der Gesellschaft anstoßen. Im April fand eine bundesweite Aktionskonferenz mit über 600 Teilnehmenden statt, bei der die Abschlusserklärung „Aufstehen gegen Rassismus – deine Stimme gegen die AfD!“ verabschiedet wurde. Eines der Ziele der Initiative ist es, dass sich vor Ort möglichst viele Aktionsgruppen und Bündnisse gegen Rassismus gründen, aus der eine breite Gegenbewegung gegen Rassismus werden kann.

 

Info Alle Interessierten sind zu diesem Treffen eingeladen. Anmeldung unter aalen@dgb.de.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jagstkatastrophe: Verwaltungen suchen Kompromiss

Bei Erstattung der Einsatzkosten, die nach dem Brand der Lobenhausener Mühle entstanden sind, streben Kreis Schwäbisch Hall, Hohenlohekreis und Kreis Heilbronn einen Vergleich an. weiter lesen