Firma bekommt Platz zum Ausbau

Die Gemeinde Kupferzell weist ein Gelände als Gewerbegebiet aus, damit unter anderem eine Firma wachsen kann. Behörden melden jedoch Bedenken an.

|

Die Planungen für das Baugebiet Leimengrube nördlich des Kupferzeller Ortskerns sind jüngst ein Stück vorangekommen: Der Gemeinderat hat die Satzung für das Gelände als eingeschränktes Gewerbegebiet beschlossen. Die Gemeinde will dort eine Fläche für die Firma Mefa erschließen, die sich vergrößern und ihre Standorte möglichst auf einen Punkt konzentrieren will. Das Gebiet umfasst eine Fläche von 5,8 Hektar und schließt den Bauhof, einen Gärtnereibetrieb, die Feuerwehr und ein Obdachlosenheim ein. Allerdings können nicht alle Vorhaben wie geplant umgesetzt werden. Behörden wie das Landratsamt Hohenlohekreis oder der Regionalverband Heilbronn-Franken haben Bedenken geäußert. Thematisiert wurden unter anderem Stromleitungen, Naturschutz, Zufahrtswege und Lärmbelästigungen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Landrat: „Wir haben einiges vor der Brust“

Die Fraktionen wollen sparen, die Landkreisverwaltung muss sanieren und investieren. Im Kreistagsausschuss wird der Haushalt 2018 vorberaten. weiter lesen