Ein Stück Zukunft im Kochertal

Das Projekt "Pharma 2020" ist ein wichtiger Baustein für die weitere Entwicklung der Hansen-Gruppe. Heute ist in Sulzbach Tag der offenen Tür, gestern Abend wurde die neue Anlage eingeweiht.

|
Vorherige Inhalte
  • Sulzbach-Laufens Bürgermeister Markus Bock (Mitte) bedanke sich bei Bernd und Heidrun Hansen für die Entscheidung der Unternehmensgruppe, mit "Pharma 2020" in der kleinen Kochertalgemeinde die bisher größte Einzelinvestition der Firmengeschichte zu realisieren.Weitere Fotos unter www.rundschau-gaildorf.de 1/2
    Sulzbach-Laufens Bürgermeister Markus Bock (Mitte) bedanke sich bei Bernd und Heidrun Hansen für die Entscheidung der Unternehmensgruppe, mit "Pharma 2020" in der kleinen Kochertalgemeinde die bisher größte Einzelinvestition der Firmengeschichte zu realisieren.Weitere Fotos unter www.rundschau-gaildorf.de
  • Bernd Hansen freute sich über die vielen Gäste zur Einweihung von "Pharma 2020" in Sulzbach und 60 Jahre "thermo-pack" in Gaildorf. Fotos: Haring 2/2
    Bernd Hansen freute sich über die vielen Gäste zur Einweihung von "Pharma 2020" in Sulzbach und 60 Jahre "thermo-pack" in Gaildorf. Fotos: Haring
Nächste Inhalte

Kurz nach 18 Uhr wurde gestern Abend "Pharma 2020" offiziell eingeweiht. Mit der Realisierung der größten Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte ist im Kochertal ein Stück Zukunft geschaffen worden. Das repräsentative Fabrikgebäude ist nach dem neuesten Stand der Technik und unter Berücksichtigung aktueller regulatorischer Anforderungen konzipiert und gebaut worden. Personaleinsatz und Materialströme wurden optimiert, um in Zukunft Arzneimittel nach besonderen Anforderungen herstellen zu können.

Das Gebäude ist 23 Meter hoch, hat eine Grundfläche von 62 mal 42 Metern und bietet je Geschoss 2604 Quadratmeter Fläche. Auf vier Ebenen und dem Kellergeschoss verteilen sich technische Installationen wie Wasseraufbereitung, Wasserverteilung, Kühlung, Heizung, Heiß- und Warmwasser, Druckluft und Dampferzeugung. Produziert wird im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss. Hier stehen die von Firmengründer Gerhard Hansen Ende der 1950er Jahre entwickelten "bottelpack"-Maschinen, die aus Kunststoffgranulat Behälter herstellen, diese füllen und auch verschließen.

Die Hansen-Gruppe aus Sulzbach-Laufen ist in der "Blow-Fill-Seal"-Technologie mit einem weltweiten Anteil von 75 Prozent Marktführer (wir berichteten). In "Pharma 2020" konzentriert sich das Hansen-Tochterunternehmen "Holopack" zunächst auf die Herstellung von aseptisch hergestellten Behältnissen mit einem Volumen zwischen 0,2 und 50 Millilitern.

Geschäftsführer Bernd Hansen sprach gestern Abend von einer Investition für die Zukunft. Man habe bei der Planung von "Pharma 2020" nicht fünf, sondern zehn Jahre in die Zukunft geschaut. So hofft der Geschäftsführer der Unternehmensgruppe, dass der Neubau bis 2020 vollständig mit Maschinen belegt sein wird. Dann könne man das Areal nahtlos mit Gebäuden ergänzen, ohne dass die Produktion unterbrochen werden muss. "Dieses Signal soll in der Welt gehört und gesehen werden", so Hansen.

Anerkennende Worte gab es von Sulzbach-Laufens Bürgermeister Markus Bock, der nicht nur große Wertschätzung für den Neubau, sondern für das gesamte Unternehmen bekannte. Es sei fantastisch, wie schnell die Planung und Ausführung über die Bühne gegangen sei, ein Zeichen auch dafür, wie gut die Zusammenarbeit der einzelnen Beteiligten funktioniert habe.

Die Gemeinde habe der Hansen-Gruppe viel zu verdanken. Das Unternehmen übe eine positive Ausstrahlung aus, vor allem was die Arbeitsplätze anbelangt. Durch diese ließen sich viele junge Familien in der Gemeinde nieder, bauten und hätten hier ihren Lebensmittelpunkt. So sei die Hansengruppe ein "wahrer Glücksfall für Sulzbach-Laufen - und dies in vielfacher Hinsicht". Als Einweihungsgeschenk überreichte Bürgermeister Bock einen Gutschein für eine Sitzgruppe.

Info Die Hansen-Gruppe lädt die Öffentlichkeit heute zwischen 10 und 16 Uhr bei "Pharma 2020" in Sulzbach zum Tag der offenen Tür ein.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Als flösse der Neckar durch den Ort

Professoren aus Potsdam und Tübingen stellen Studien zur Braunsbacher Sturzflut vor. Eine Wiederholung des Unglücks ist nicht ausgeschlossen. weiter lesen