Diskussionen über Regeln in Unternehmen

Sich auch im anspruchsvollen und aufreibenden Geschäftsleben an Regeln halten - das ist unter dem Begriff Compliance zu verstehen. Darüber diskutierten unlängst Mittelständler in Mulfingen.

|

Der Compliance-Begriff gewinnt im Mittelstand zunehmend an Bedeutung. Vordergründig geht es um Verhaltensregeln über die Art wie Geschäfte gemacht werden. Auf den zweiten Blick spielt Compliance aber auch für die Unternehmensethik und die wert- sowie werteorientierte Unternehmensführung eine wichtige Rolle. Mit diesem komplexen Themenfeld beschäftigten sich die Teilnehmer des neunten Strategietreffens der Weltmarktführer.

Das Strategietreffen ist eine Initiative der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF), der German Graduate School (GGS) und der Commerzbank AG.

Rund 60 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Medien setzten sich in Vorträgen und Gesprächen mit dem Thema "Compliance als Erfolgsfaktor" auseinander. Über ihre Erfahrungen von der Einführung von Compliance-Regelungen bis hin zum Management umfangreicher Compliance-Strategien referierten Marcus Römer (Wirtschaftskanzlei Nietzer & Häusler, Heilbronn) und Prof. Dr. Martin Schulz (GGS, Heilbronn).

Juristisches Kerngebiet von Prof. Dr. Martin Schulz ist das nationale und internationale Privat- und Unternehmensrecht, bei dem der Themenbereich Compliance zunehmend bedeutender geworden sei. Zunächst ging er auf die grundlegenden Rahmendefinitionen ein, bevor er die vielfältigen Gefahrenquellen für Unternehmen aufzeigte. Um diesen frühzeitig erfolgreich zu begegnen, plädierte er für die Etablierung eines individuell auf die Unternehmensbedürfnisse zugeschnittenen Compliance-Management-Systems bei der die Einbindung der Chefetage zwingende Voraussetzung sei.

Rechtsanwalt Marcus Römer beleuchtete an einigen Fallbeispielen aus der Beratungspraxis, an welchen Stellen es Unternehmen mit Compliance-Vorschriften zu tun bekommen können. Dabei zeigte sich, dass Compliance ein Querschnittsbereich ist, da letztendlich ganz unterschiedliche Rechtsbereiche betroffen sein können. Er stellte Beispiele aus dem Arbeitsschutz, dem Umgang mit sensiblen Daten und dem Bereich Bestechung vor. Erkenntnisreich waren die Dimensionen, die einige prominente Compliance-Fälle in den letzten Jahren erreicht hatten. Einzelnen Unternehmen sind dabei Kosten im Milliardenbereich entstanden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Situation an Bushaltestelle Westgartshausen „unbefriedigend“

An der Bushaltestelle Westgartshausen kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen. weiter lesen