Die Strategie trägt Früchte

Der zweitgrößte Produktionstrieb in der Region-HeilbronnFranken hat das Wirtschaftsjahr 2011/12 mit einem Plus von fünf Prozent beendet. Perspektivisch ist die Geschäftleitung vorsichtig optimistisch.

|
Blick in die Montage: Die effizienten elektronisch geregelten EC-Ventilatoren sind einer der großen Treiber des Geschäfts. Foto: EBM-Papst

Der Ventilatoren- und Motorenhersteller EBM-Papst hat das zum 31. März 2012 endende Geschäftsjahr mit einem Umsatz von rund 1,38 Milliarden Euro abgeschlossen. Im vorangegangenen Geschäftsjahr hatte die renommierte Unternehmensgruppe noch Zuwächse von mehr als 30 Prozent verzeichnet. Hans-Jochen Beilke, Vorsitzender der Geschäftsführung: "Wir sind nach der Euphorie des Vorjahres zu einem gesunden Wachstum gekommen. Wir haben unsere führende Position auf dem Weltmarkt gefestigt und gelten in allen relevanten Marktsegmenten als Technologieführer."

Auf der Bilanzpressekonferenz am gestrigen Dienstag in Stuttgart führte Beilke "die konstant hohen Ausgaben in Forschung und Entwicklung" und den seit Jahren "konsequent verfolgten Weg der Herstellung energieeffizienter und ressourcenschonender Produkte" als wesentliche Gründe für die insgesamt gute Entwicklung an." Dabei verfolgte die Firmengruppe auch im vergangenen Geschäftsjahr seine Strategie der "breiten Diversifizierung". In sechs der insgesamt sieben Hauptbranchen, in denen die Mulfinger tätig sind, wachsen sie derzeit kräftig. Besonders stark entwickelten sich die Bereiche Automotive/Verkehr , Kältetechnik, Hausgeräte sowie Luft- und Klimatechnik. Das Inlandsgeschäft bewertete Hans-Jochen Beilke als "weiterhin stabil". Der Umsatzanteil im Heimatmarkt in Deutschland blieb mit 28 Prozent konstant. Insgesamt setzte EBM-Papst hier 386 Millionen Euro um.

Zum Ende des Geschäftsjahres beschäftigte der Ventilatorspezialist weltweit 10 564 Mitarbeiter (Ausland: 5356). In der Summe wurde das Personal um 554 Mitarbeiter verringert, vorrangig im Bereich der Leasingkräfte sowie an den "verlängerten Werkbänken" in Osteuropa. Im Inland nahm die Zahl der Jobs dagegen leicht zu. Der Standort Mulfingen mit dem Sitz der Unternehmenszentrale erzielte mit 729 Millionen Euro erneut einen Rekordumsatz. Die Zahl der Beschäftigten stieg dort um neun auf jetzt 2811.

Im Bereich der Forschung und Entwicklung (F&E) liegt der Fokus weiter auf den Themen Energieeffizienz und Ressourcenschonung. Hans-Jochen Beilke: "Wir haben den Umsatzanteil an Energiesparventilatoren mit rund 850 Millionen Euro weiter ausgebaut. Es ist das erklärte Ziel des Unternehmens, bis zum Jahr 2015 den Anteil innovativer Verbundwerkstoffe im Produktportfolio auf 15 Prozent zu erhöhen." Auch deshalb liege die Neuerungsquote der Gruppe, die mehr als 600 F&E-Ingenieure und -Techniker beschäftigt, bei über 40 Prozent. Nahezu jedes zweite Produkt im Markt ist jünger als fünf Jahre.

Das Innovationstempo war einer der Gründe, warum die Firmen-Gruppe im letzten Jahr eine Rekordsumme von rund 85 Millionen Euro in Sachanlagen investiert hat. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die Unternehmensführung eher moderate Zuwächse. "Die Eurozone befindet sich bis auf Deutschland in einer Rezession", sagt Hans Peter Fuchs. Gruppengeschäftsführer Finanzen und Controlling. "Wir profitieren in Deutschland weiterhin von den Märkten der BRIC-Staaten." Trotz allem wird auch im laufenden Jahr mit 109 Millionen Euro kräftig investiert. 87 Millionen davon fließen in deutsche Standorte.Info Mehr zur aktuellen Entwicklung bei EBM-Papst lesen Sie in der nächsten Ausgabe unseres Wirtschaftsmagazins RegioBusiness

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Vermutlich der schönste Grund, eine Hochzeit zu verschieben

15 Paare und die Bajazzos tanzten in Onolzheim um den Hammel und wünschten sich so sehr, der Wecker möge im richtigen Moment klingeln. weiter lesen