Die Ampelschaltung sorgt für Ärger

Freie Fahrt aus den Wohngebieten, aber Rückstau und Wartezeiten in der Haller Straße: Die Schaltung muss noch optimiert werden.

|
Nachmittags, 17 Uhr: Die Fahrzeuge stehen bis zum Spitalhof. Morgens ist die Schlange noch länger, reicht bis Eggenrot.  Foto: 

Für Diskussionen und mitunter auch heftige Reaktionen unter den Autofahrern sorgt die Schaltung der neuen Ampeln in der Haller Straße. Besonders zu den Stoßzeiten am Morgen und am Abend kommt es immer wieder zu langem Rückstau. Die Fahrzeuge stehen dann bis auf die Westtangentenbrücke und in der anderen Richtung bis fast nach Eggenrot. Die neuen Ampeln an der Berliner Ecke und bei der Avia-Tankstelle sollten zu den Stoßzeiten das Abbiegen aus der und in die Berliner Straße sowie aus der und in die Erfurter Straße erleichtern. Wenn auf der B 290 dichter Verkehr unterwegs ist, war man bisher als Abbieger aus der Berliner Straße, der in Richtung Crailsheim fahren wollte, auf einen wohlwollenden Autofahrer angewiesen, der auf seine Vorfahrt verzichtete. Mit den neuen Ampeln kommt man nun viel leichter auf die B 290. Allerdings geht dies ganz eindeutig zulasten des Verkehrsflusses der Durchfahrenden. Die werden auch durch die neue Fußgängerampel an der Berliner Ecke ausgebremst. Man hat bisweilen auch das Gefühl, dass die „Grüne Welle“ nicht korrekt geschaltet ist. Was viele Autofahrer zusätzlich ärgert: Die Ampeln sind auch außerhalb der Schulzeiten geschaltet, wenn eigentlich ohne Probleme die Abbiegung auf die Haller Straße funktioniert. Immer wieder hört man jetzt die Forderung: „Bitte am Wochenende Strom sparen und die Ampeln ganz ausschalten!“ Das hat man bei der Stadtverwaltung bereits beschlossen, teilt Bürgermeister Volker Grab mit. Samstag ab 14 Uhr und sonntags komplett sollen die neuen Ampeln ausgeschaltet bleiben. Wie man die Schaltung nachts stellen will, ist noch nicht beschlossen. Hier beobachtet man die Situation noch.

Generell befinde sich die Schaltung der neuen Ampeln noch in der Erprobungsphase. „Die grüne Welle muss noch besser eingestellt werden“, sagt Grab.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die „BG“ setzt Zeichen gegen den explodierenden Markt

Die Baugenossenschaft Crailsheim kritisiert die Wohnbaupolitik der letzten Dekade und realisiert 43 neue Wohnungen im Stadtteil Türkei. weiter lesen