561 Kilometer im Grenzgebiet

Die Vorbereitungen der ADAC Württemberg Historic laufen auf Hochtouren. Am 3. und 4. Mai ist es so weit. Dann rollen rund 100 Oldtimer durch das wunderschöne württembergisch-bayerische Grenzgebiet.

|
Die 15. Auflage der ADAC Württemberg Historic steht heute und morgen ins Haus. Dann rollen rund 100 Old- und Youngtimer durch das wunderschöne württembergisch-bayerische Grenzgebiet.  Foto: 

Start und Ziel der renommierten ADAC Württemberg Historic ist heuer Heidenheim. Die 561 Kilometer lange Route führt die Teilnehmer durch eine landschaftlich attraktive Umgebung, fernab der Hauptrouten. "Genau diese Fahrt auf Nebenstrecken macht den Reiz der Rallye aus", betont Manfred Rückle, Vorstandsmitglied für Sport beim ADAC Württemberg. Während der Pausen und Durchfahrtskontrollen in Heubach, Nördlingen, Feuchtwangen, Dinkelsbühl, Bopfingen sowie der Zieleinfahrt in Heidenheim haben die Zuschauer Gelegenheit, die automobilen Raritäten unter die Lupe zu nehmen.

Die erste Etappe über 243 Kilometer beginnt am heutigen Freitag in Heidenheim. Punkt 11.30 Uhr geht das erste Fahrzeug am Schlosshotel auf die Strecke, im Minutentakt folgen die weiteren. Die Route führt über Hinterbüchelberg zum Stopp nach Heubach. Anschließend geht es zurück Richtung Heidenheim über Stubersheim und Oppingen. Der erste Rallyetag endet gegen 17.30 Uhr mit der Zieleinfahrt am neuen Rathaus. Gegen 19 Uhr wird dort der letzte Oldtimer erwartet.

Am zweiten Tag startet die Etappe über 318 Kilometer am Heidenheimer Schlosshotel (Start ab 8.00 Uhr), führt über Nördlingen (10.15 Uhr) und Feuchtwangen (12.17 Uhr) zur Mittagspause nach Dinkelsbühl, wo das erste Fahrzeug gegen 12.45 Uhr eintreffen wird. Ab 15.30 Uhr rollen die automobilen Raritäten zum nächsten Highlight, der Radio-7-Sonderprüfung auf der Bopfinger Breitwangbahn, eine Premiere der ADAC Württemberg Historic. "Erstmals fahren wir auf einer Kartbahn mit Oldtimern eine Sonderprüfung. Das macht es für die Zuschauer besonders interessant, denn hier können sie die Prüfung optimal verfolgen", so Rückle. Weiter geht es dann über Neresheim (16.34 Uhr) direkt zur Zieleinfahrt nach Heidenheim. Ab voraussichtlich 17.40 Uhr treffen die Fahrzeuge nach und nach beim Zieleinlauf vor dem neuen Rathaus ein, wo die Rallye endet.

Info Mehr zum Programm findet sich im Internet unter www.rallye-wuerttemberg-historic.de.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Grimmer im HT-Interview: „Viel Zeit zum Freuen bleibt nicht“

Der neue Crailsheimer Oberbürgermeister Dr. Christoph Grimmer spricht über Ehrgeiz, die geplante Verschlankung des Gemeinderats und seine Vision für eine nachhaltige Innenstadt-Belebung. weiter lesen