1,5 Millionen Euro vom Hilfsfonds für die BAG Ellwangen

Durch kriminielle Manipulation ist die Bezugs- und Absatzgenossenschaft (BAG) Ellwangen in Schieflage geraten. Aus dieser könnten auch 1,5 Millionen Euro aus dem nationalen Hilfsfonds helfen.

|
Die Frühvermarktung von Getreide bei der BAG Ellwangen liege unter den Vorverträgen des Vorjahres. Die Nachbargenossenschaft gleicht derzeit einem zarten Pflänzchen, das behutsam und mit fremder Hilfe wieder aufgepäppelt werden soll.  Foto: 

Der Interims-Geschäftsführer der BAG Ellwangen, Wolfgang Schenk, und der Geschäftsführer der BAG Hohenlohe, Michael Eißler, sehen die Genossenschaft auf einem guten Weg.

Nachdem bereits der landesweite Hilfsfonds der Genossenschaften eine Million Euro als verlorenen Zuschuss an die BAG Ellwangen überwiesen hat, fließen nun vom nationalen Hilfsfonds zusätzlich 1,5 Millionen Euro. Der Betrag ist vorläufig ein Darlehen. Wenn Vorgaben erfüllt werden, kann er teilweise zu einem verlorenen Zuschuss werden, meinte Eißler.

Wolfgang Schenk teilte mit, dass rund 40 Prozent der Mitglieder die Volleinzahlung ihrer Geschäftsguthaben bereits vorgenommen haben. Die Volleinzahlung war bei einer außerordentlichen Generalversammlung beschlossen worden und ist für alle Mitglieder bindend.

Einige Genossenschafter hätten zwar ihre Mitgliedschaft beendet, jedoch deutlich weniger als Vorstand und Geschäftsführung befürchtet hatten. Schenk konnte die genaue Zahl nicht nennen, meinte jedoch man werde wohl etwas über zehn Prozent der Mitglieder verlieren.

Der Agrarbezug, der seit dem Ende vergangenen Jahres eingebrochen war, habe sich in den vergangenen Wochen erholt. Die Frühvermarktung von Getreide liege allerdings unter den Vorverträgen des Vorjahres.

Eißler und Schenk gehen davon aus, dass nach der Generalversammlung im Juni das Vertrauen der Landwirte in die BAG Ellwangen wieder hergestellt sein wird und die Getreideerfassung ähnliche Mengen wie in den Vorjahren erreicht. "Wir haben wieder eine stabile finanzielle Basis und sind ein verlässlicher Handelspartner", sagte Schenk. Bei Getreidelieferungen bleibe die Ware ohnehin bis zur Bezahlung Eigentum des jeweiligen Landwirts.

Mögliche Fusion mit Hohenlohe wird genau geprüft

Auch die verbliebenen Mitgliederdarlehen in Höhe von 2,8 Millionen Euro seien keine große Belastung mehr. Es sei ohnehin nur ein Teil davon gekündigt worden. Eine kleinere Summe werde 2013 noch fällig, weitere Beträge erst im Jahr 2014.

Die BAG Ellwangen habe sich stabilisiert, man stelle sogar wieder Mitarbeiter ein. Gesucht werden derzeit Lehrlinge und Monteure unter anderem im Maschinenservice. In der Werkstatt, insbesondere im Bereich automatische Melkanlagen, verspricht sich Schenk gute Perspektiven.

Noch im Juni werde man bei einer Generalversammlung das Rechnungsergebnis 2012 präsentieren und über die geplante Fusion mit der BAG Hohenlohe informieren. Bei einer zweiten außerordentlichen Versammlung soll noch im Juni darüber abgestimmt werden.

Von Seiten der BAG Hohenlohe werden Vorstand und Aufsichtsrat über die Fusion beraten und gegebenenfalls in der zweiten Junihälfte bei der ordentlichen Generalversammlung den Mitgliedern zur Abstimmung stellen.

"Wir werden die Zahlen und die gesamte Situation genau prüfen und dann entscheiden, ob die Fusion für unser Unternehmen zukunftsträchtig ist", meinte Michael Eißler.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

BAG Hohenlohe

Eine Menge Geld investiert die BAG Hohenlohe in das Industriegebiet in Ellwangen-Neunheim: Sie baut ein Agrarzentrum. Der Spatenstich hat jetzt das Signal für einen Neubeginn gegeben.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Historisches Kirchberg entgeht nur knapp dem Untergang

Ein Großaufgebot der Feuerwehr bekämpft mitten in der eng bebauten Altstadt von Kirchberg ein Feuer. weiter lesen