Vier kaputte Fahrzeuge auf der Autobahn

Vier Autos wurden beschädigt, als sie am Mittwochvormittag in einen Auffahrunfall auf der Autobahn verwickelt wurden.

|

Alle vier Fahrzeuge waren auf dem linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Würzburg unterwegs, als es gegen elf Uhr auf Höhe der Anschlussstelle Ellwangen zu Verkehrsstockungen kam. Wie die Polizei später feststellte, fuhren nahezu zeitgleich ein BMW auf einen Audi und der Audi auf einen Klein-Lkw auf. Der Klein-Lkw wurde dabei noch auf einen VW vor ihm geschoben, der als erster des Quartetts die Situation erkannt und angehalten hatte. Die Polizei schätzte den Schaden an allen vier Autos auf zusammen rund 60.000 Euro; alle Insassen blieben unverletzt. Der obligatorisch drohende Stau konnte dadurch in erträglichen Grenzen gehalten werden, dass die Polizei den Verkehr auf der rechten Fahrspur und dem Standstreifen zweispurig an der Unfallstelle vorbeiführen konnte. Die Staulänge betrug maximal drei Kilometer.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bedeutsamer Wirtschaftsfaktor

Die regionalen Frauenwirtschaftstage beschäftigen sich in diesem Jahr mit der „Frau 4.0“ und  zeigen am 19. und 20. Oktober die Herausforderungen der digitalen Arbeitswelt. weiter lesen