Schweres Verbrechen im Garten beobachtet?

Was sich zunächst wie ein schweres Verbrechen anhörte, konnte glücklicherweise rasch geklärt werden - zunächst offenbar von den Fernsehkommissaren und dann von den Kollegen der Ellwanger Polizei.

|
Gegen 1.30 Uhr am Sonntagmorgen war ein älterer Herr auf dem Ellwanger Revier erschienen, der nur mit einem Bademantel bekleidet war. Er gab an, dass er beobachtet habe, dass in seinem Garten eine Frau von einer Personengruppe von drei bis fünf unbekannten Männern vergewaltigt wurde. Die Täter seien anschließend bei ihm in der Wohnung gewesen; ob die Frau noch lebt, konnte der alte Herr nicht angeben.

Der Mann, der auf die Ordnungshüter einen etwas verschlafenen Eindruck machte, wurde durch eine Streifenbesatzung nach Hause gefahren. Dort schauten die Beamten im Garten nach, konnten jedoch keine Frau auffinden und auch sonst keine Spuren einer Straftat entdecken. Auch in der Wohnung deutete nichts auf ein Verbrechen hin. Allerdings stellten die Ellwanger Kollegen fest, dass zuvor im Fernsehen ein Krimi lief, in welchem wohl ein ähnlicher Sachverhalt zu sehen war. Der alte Herr nahm es mit Humor: mit einem Lächeln im Gesicht erklärte er, dass es durchaus möglich ist, dass er das Verbrechen exklusiv im Fernsehen gesehen habe. Er versprach, sich ins Bett zu legen und, zumindest an diesem Abend, auf das weitere Nachtprogramm zu verzichten.
 
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eine Dose für zwei warme Essen

Beim Summer Breeze hat der Verein Govinda leere Getränkedosen eingesammelt. Mit dem Pfand unterstützt die Organisation Hilfsprojekte für Waisenkinder in Nepal. weiter lesen