Sattelzug stürzt Böschung bei Untermünkheim hinab

Bei einem Unfall auf der B 19 zwischen Untermünkheim und Schwäbisch Hall ist am Montag kurz vor 16 Uhr der 41-jährige Fahrer eines Sattelzugs schwer verletzt worden.

|

Der Mann war kurz nach Untermünkheim mit dem Fahrzeug nach rechts von der Straße geraten. Er kam in den aufgeweichten Grünbereich und stürzte eine circa zehn Meter hohe Böschung hinunter. Der Sattelzug überschlug sich und kam unterhalb der Böschung auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der schwer verletzte Fahrer wurde eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Diak nach Schwäbisch Hall gebracht und dort stationär aufgenommen.

Aus dem Tank der auf dem Dach liegenden Sattelzugmaschine liefen 30 bis 40 Liter Kraftstoff in das Erdreich. Die B 19 musste für die Dauer der Bergung, die circa fünf Stunden dauerte, voll gesperrt werden. Die Feuerwehr war mit 26 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen im Einsatz. Die Straßenmeisterei musste die Fahrbahn reinigen.

Der Sachschaden am Fahrzeug beträgt 120 000 Euro, der Flurschaden 5000 Euro.

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eine Dose für zwei warme Essen

Beim Summer Breeze hat der Verein Govinda leere Getränkedosen eingesammelt. Mit dem Pfand unterstützt die Organisation Hilfsprojekte für Waisenkinder in Nepal. weiter lesen