K.-o.-Tropfen im Spiel oder nicht?

Sogenannte K.-o.-Tropfen untergejubelt oder nicht? Dieser Frage geht derzeit die Polizei nach, nachdem sich eine 21-jährigen Frau mit dem Verdacht gemeldet hatte, ihr wären bei einer öffentlichen Veranstaltung in Crailsheim derlei Tropfen verabreicht worden.

|

Die Frau hatte dort in der Nacht auf den 17. Januar ein Getränk zu sich genommen. Dann war ihr unvermittelt schlecht geworden, und sie hatte das Gefühl, die Kontrolle über sich verloren zu haben. Einen Übergriff auf die Frau gab es nicht. Tags darauf erstattete sie Anzeige. Nachdem die Ermittlungen einen Tatverdacht gegen einen 36-Jährigen ergeben hatten, der die Veranstaltung ebenfalls besucht hatte, beantragte die Staatsanwaltschaft einen Durchsuchungsbeschluss für dessen Wohnung. Dabei fand die Polizei eine Flüssigkeit, die in der Tat als K.-o.-Tropfen wirken, sodass sich der Tatverdacht gegen den Mann weiter erhärtete. Die Ermittlungen gegen ihn wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung dauern an. Jetzt werden Zeugen gesucht.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Gut vernetzter Parlamentarier“

Der Künzelsauer Christian von Stetten sitzt für die CDU seit 15 Jahren in Berlin. Der 47-Jährige setzt aufs Thema Verkehr. weiter lesen