Polizei in die LEA gerufen

Die Polizei ist in der Nacht zum Sonntag zu einer Auseinandersetzung in der Ellwanger Landeserstaufnahmestelle (LEA) für Flüchtlinge gerufen worden.

|

Gegen 2.40 Uhr waren mehrere algerische Bewohner vom Sicherheitsdienst beim Rauchen in einem Zimmer angetroffen und wegen eines entsprechenden Verbots nach draußen geschickt worden. Vermutlich weil sie darüber verärgert waren, schlugen sie auf einen vorbeikommenden 23 Jahre alten Syrer ein.

Während die Polizeibeamten Anzeigen gegen die drei vermeintlichen Schläger im Alter zwischen 28 und 43 Jahren aufnahmen, bedrohte einer der drei einen 33-jährigen Syrer mit eindeutigen Gesten. Die Polizei führt gegen die Verdächtigen Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Nach Flucht vor Schiiten-Miliz: Ein sicheres und freies Leben

... aber hält es? Suha Alibrahim ist mit ihrer Familie aus dem im Irak geflohen. Sie arbeitet als Bundesfreiwillige in Hall. weiter lesen