Bewaffneter Überfall

Nach einem bewaffneten Überfall auf eine Bank in Herrieden (Landkreis Ansbach) am Mittwochnachmittag hat die Polizei umfangreiche Fahndungsmaßnahmen mit Streifen und Hundeführern eingeleitet.

|
Gegen 16.15 Uhr betrat ein unbekannter, maskierter Mann die Bankfiliale am Marktplatz. Unter Vorhalt einer Schusswaffe erpresste er mehrere tausend Euro und steckten sie in einen grauen Rucksack. Anschließend flüchtete der Unbekannte zu Fuß in Richtung Vogteiplatz. Ein Angestellter der Bank verfolgte den Täter, verlor ihn aber aus den Augen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt.

Der Räubers wird so beschrieben: Etwa 30 bis 50 Jahre alt, 170 bis 180 Zentimeter groß und schlank. Er trug eine weiße Baseballkappe, ein rotweiß kariertes Hemd und eine dunkle dreiviertellange Hose. Maskiert war er mit einem Tuch vor dem Gesicht. Er sprach akzentfrei deutsch. Vorsicht, der Täter ist bewaffnet. Hinweise nimmt die Polizei unter Notruf 110 oder unter der Rufnummer 0911 /21123333 entgegen.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Vandalismus: „Die Gesellschaft ist rücksichtsloser geworden“

Immer häufiger müssen die Baubetriebshofmitarbeiter ausrücken, um Folgen von Zerstörungswut in Crailsheim zu beseitigen. weiter lesen