Zurück zum natürlichen Laufen mit den Barfußschuhen von Leguano

Dass das Umherstaksen auf Pfennigabsetzen nicht gerade gesund ist, ist weitgehend bekannt. Aber gleich ganz auf das Schuhwerk verzichten, wie es Orthopäden immer wieder raten - das ist für viele unvorstellbar, sofern sie sich nicht gerade an einem Sandstrand befinden.

|
Leguano präsentiert bei der Vitawell ein Fußkleid der besonderen Art: den Barfußschuh.  Foto: 

Dabei kann durch Barfußgehen einer Reihe von Beschwerden vorgebeugt werden: Während beschuhte Läufer zum harten Fersenauftritt tendieren, der oft zu Rücken-, Hüft- oder Kniebeschwerden führt, treten Barfüßer mit dem Vor- oder Mittelfuß auf. Dadurch wird eine höhere Dämpfung des Auftritts und die Vermeidung von kurzzeitigen Belastungsspitzen erreicht.

Dennoch scheuen sich viele vor dem Barfußgang. Ist ja auch verständlich. Schließlich läuft es sich auf Asphalt barfuß nicht gerade angenehm. Damit man auch ohne geschundene Füße vorankommt, hat die Firma Leguano aus St. Augustin in Nordrhein-Westfalen ein ganz spezielles Fußkleid entwickelt: den Barfußschuh.

Die Sohle ist vollkommen flexibel und das Material zugleich ausreichend widerstandsfähig, um selbst spitzen und scharfen Gegenständen zu widerstehen. Deshalb eignet sich der Barfußschuh nicht nur für Tätigkeiten innerhalb der eigenen vier Wände, sondern kann auch im Garten oder bei Spaziergängen getragen werden.

Das Oberteil sorgt für sicheren Halt und eine genaue Passform, ohne den Fuß einzuengen. Das Material hat eine hohe Wärmedichte bei gleichzeitiger Feuchtigkeitsabgabe nach außen hin. Da die Fußwölbung nicht unterfüttert ist, wird die Muskulatur in diesem Bereich nicht stillgelegt, sondern bleibt aktiv. Zudem kommen die Schuhe ohne Verschnürung oder sonstige Verschlüsse aus und können problemlos über den Fuß gezogen werden. Deshalb sind sie auch für Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit geeignet.

Besucher der Messe können sich am Leguano-Stand von der Qualität der Barfußschuhe überzeugen: Dort können Interessenten über einen kleinen Barfußparcours gehen und feststellen, dass Glasscherben, Steine sowie Waldboden keine Probleme darstellen.

Info www.leguano.eu

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Kommentieren

Kommentare

14.09.2015 22:34 Uhr

Leguano jetzt auch in Kandel nähe Karlsruhe

Wer die Leguanos mal Live anprobieren möchte:
Wir haben diese Schuhe jetzt bei uns in Simones Fiesslädle.
Hauptstraße 40
76870 Kandel
Ach und nicht wundern wir sind ein Kosmetikstudio mit Fußpflege.
Die Schuhe sind einfach so toll das wir entschlossen haben sie in unser Sortiment mit aufzunehmen!
Wir haben schon einige Barfußschuhe ausprobiert aber keine kommen an die Leguanos dran.

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Alles zur Vitawell im Hangar

Wenn nur die Gesundheit erhalten bleibt - wie oft äußern wir diesen Wunsch in Gesprächen. Die "Vitawell"-Messe am 8. und 9. März im Hangar möchte dazu beitragen, dass sich der Wunsch auch erfüllt.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bedeutsamer Wirtschaftsfaktor

Die regionalen Frauenwirtschaftstage beschäftigen sich in diesem Jahr mit der „Frau 4.0“ und  zeigen am 19. und 20. Oktober die Herausforderungen der digitalen Arbeitswelt. weiter lesen