Wohnhausbrand: 80-Jährige ärztlich behandelt

Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung wurde am Donnerstag nach einem Wohnhausbrand eine 80 Jahre alte Frau ins Krankenhaus gebracht.

|

Bei einem Wohnhausbrand in Ruppertshofen ist am Donnerstag gegen 21.35 Uhr ein Schaden von rund 40000 Euro entstanden. Die einzige Bewohnerin wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Feuer war gegen 21.30 Uhr im Erdgeschoss des älteren, freistehenden Wohnhauses ausgebrochen. Die Brandursache ist noch unklar, vermutlich ging der Brand jedoch von einem Holzofen aus. Die Flammen griffen rasch auf das ganze Haus über, so die Polizei. Die Feuerwehren aus Ilshofen und Ruppertshofen hatten den Brand kurz nach Mitternacht unter Kontrolle. Die Bewohnerin, eine alleinstehende, über 80-jährige Frau, wurde ärztlich behandelt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Protest ist erfolgreich, Spielplatz bleibt

Gemeinderat: Eigentlich war das Aus für den Spielplatz Öhrich in Matzenbach beschlossene Sache. Nach Protesten von Anwohnern folgte die Kehrtwende. weiter lesen