Windpark: Stadt informiert Bürger

|

In dem Gebiet sollen zu den bestehenden vier Windmühlen acht neue Windräder gebaut werden - wogegen sich mittlerweile Protest aus der Bürgerschaft regt.

Auf der Tagesordnung der Versammlung steht eine Einführung in das Thema von Bürgermeister Stefan Ohr, ein Bericht von Jens Fuhrmann vom Kreisplanungsamt über den Stand der Dinge in Sachen Flächennutzungsplan sowie eine Vorstellung des geplanten Windparks durch Gerhard Borchers (Hohenlohe Wind) und Ralf Stier (Ingenia Projects). Die Firma Geonet aus Hannover zeigt die geplanten Windrad-Standorte in einer Visualisierung, anschließend können die Bürger Fragen stellen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Windkraft in Hohenlohe

Eine Schlüsselrolle bei den Windkraft-Plänen der Landesregierung spielt Hohenlohe - und damit die hiesigen Landwirte: Auf ihren Flächen wird sich wohl ein Großteil der geplanten Windräder drehen.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die „BG“ setzt Zeichen gegen den explodierenden Markt

Die Baugenossenschaft Crailsheim kritisiert die Wohnbaupolitik der letzten Dekade und realisiert 43 neue Wohnungen im Stadtteil Türkei. weiter lesen