Wenn Engel auf die Erden zurückkehren

Zweimal boten zwei Vereine ihren Gästen einen vergnüglichen Abend - und zwar bei der gemeinsamen Winterfeier von Sportverein und Gesangverein aus Brettheim in der örtlichen Turn- und Festhalle.

|

Nach dem Willkommensgruß der beiden Vorsitzenden (Klaus Zanzinger vom SV Brettheim und Reiner Keitel vom Gesangverein Brettheim) führten die Mädels der Fun-Sport-Gruppe des SV Brettheim einen Schwarzlicht-Tanz auf, und der Gesangverein stimmte das Publikum mit zwei Liedern auf einen kurzweiligen Abend ein.

Die Brettheimer Theaterspieler inszenierten heuer das Stück "Engel habens auch nicht leicht" - mit einem aufwendigen Bühnenbild und vielen Spezial-Effekten. Yvonne John begleitetet die Theaterspieler und stand mit Rat und Tat zur Seite. Für die professionell geschminkten und ausgestatteten Theaterspieler sorgte in bewährter Weise Andrea Groß. In den Pausen konnten die Besucher ihre Gewinne aus der Tombola abholen, die wieder von vielen Firmen bestückt wurde.

Die Laienspieler der Brettheimer Bühne waren wie jedes Jahr brillant. Jeder Akteur überzeugte in seiner Rolle. Bei so gut gelernten Texten hatte Christina Trost als Souffleuse wenig zu tun. Für das umfangreiche Bühnenbild, das während der Aufführung zweimal gewechselt wurde, zeichneten Felix Lindörfer, Steffen Swidrak, Johannes Link, Marc Eberlein und Daniel Trost verantwortlich. Auch wäre das Theater ohne David Zanzinger, der sich zum Beispiel um alle Mikrofone gekümmert hat, nur halb so gut. Die ehrenamtliche Arbeit von Sabine Albich-Deuscher, die von der ersten Probe bis zum letzten Vorhang alle Fäden in der Hand hält, wurde von den beiden Vereinsvorsitzenden ebenfalls gewürdigt.

Zum Inhalt des Stücks: Nach der erfolgreichen Wahl des Kleinbauern Fritz Hofacker (Tobias Vogt) in den Landtag ist dessen Ehefrau Britta Hofacker (Carolin Bullinger) total aus dem Häuschen. Der Hof soll, laut Meinung der Ehefrau, verkauft werden. Die Tochter Susi Hofacker (Julia Porath) soll sich in einer Eliteschule ein besseres Benehmen aneignen und ihren Umgang ändern. Auch für die Magd Lisel (Sheila Walter) soll sich in Zukunft einiges verändern - und zwar mit Spitzenhäubchen und vornehmen Namen.

Der Bauer Fritz war aber eigentlich sehr glücklich auf seinem Hof und braucht dieses Leben und die damit verbundene Schicklichkeit nicht unbedingt. Der gute Mann ist dem Alltagsstress nicht gewachsen und stirbt an einem Herzinfarkt. Die Gattin Britta plant trotzdem ihr neues Leben als First Lady weiter - von Trauer keine Spur.

Als Fritz sich vor Petrus (Matthias Vogt) beweisen muss, um seine Flügel zu bekommen, lernt er im Himmel zwei besondere Engel (Björn Duske und Steffen Zanzinger) kennen, die auch aus der Politik kommen und ihr irdisches Leben einfach nicht vergessen wollen.

Zurück auf Erden, versucht Alfredo (Michael Bardon), der Patenonkel von Susi, den Hinterbliebenen über den Verlust hinwegzuhelfen und Ordnung in die Familie zu bekommen. Auch Fritz kommt als Engel mit diesem Auftrag wieder auf die Erde zurück. Ein heilloses Durcheinander entsteht. Aber am Ende erhält der Fritz nach erfolgreicher Mission seine Flügel.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zusammen ist man weniger allein

Viele Menschen vereinsamen mit zunehmendem Alter in ihren eigenen vier Wänden. Eine Gruppe Crailsheimer hat ein wirkungsvolles Mittel dagegen gefunden. weiter lesen