Weniger Energieverbrauch

|

Gespart Der Landkreis will im Krankenhaus zusätzlich thermoaktive Decken und eine Kühlung einbauen (243000 Euro); auch eine Lichtsteuerung (77000 Euro) sei heute laut Verwaltung üblicher Baustandard. Zu den Passivhauskomponenten zählen auch dreifach verglaste Fenster.

Gerechnet Mit den Passivhauskomponenten würde der Kreis jährlich Betriebskosten in Höhe von 14370 Euro einsparen. In 40 Jahren wäre die Investition amortisiert.

Geplant Der Krankenhausneubau soll 53,976 Millionen Euro kosten. Das Land beteiligt sich mit einem Festbetrag in Höhe von 26 Millionen Euro. Abzüglich der Küche (1,6 Millionen Euro), die gleichzeitig als Schulküche dienen soll, bleiben für den Kreis 26,376 Millionen Euro.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Video vom Wohnhausbrand in Kirchberg

Ein Großaufgebot der Feuerwehr bekämpft mitten in der eng bebauten Altstadt von Kirchberg das Feuer in einem Wohnhaus. weiter lesen