Weitere tote Katze

Und wieder ist eine tote Katze aus einem Weiher in der Gemeinde Fichtenau gezogen worden. Die Polizei intensiviert ihre Ermittlungen.

|

Als seine zwei Hunde plötzlich anschlugen, konnte der Spaziergänger, der am Samstagabend am Hurlesweiher zwischen Unterdeufstetten und Wildenstein unterwegs war, noch nicht ahnen, was ihn gleich erwartet.

Als er dann aber den Sack sah, der im Uferbereich im Wasser lag, ahnte er schon, was kommen würde. Und so war es dann auch: In dem Sack befand sich eine tote Katze. Der Fund vom Samstag ist der dritte innerhalb kurzer Zeit. Die Umstände sind immer dieselben: In Weihern auf Fichtenauer Gemarkungsgebiet werden Säcke mit toten Katzen gefunden.

Mittlerweile erhärtet sich der Verdacht, dass die Tiere lebend in die Säcke gesteckt worden sind. Wenn sich das so bestätigt, die Katzen also ertränkt worden sind, "dann ist das eine Riesensauerei", so Klaus Hinderer der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Aalen. Wenn die Tiere auf diese Art und Weise getötet worden sind, ist das ein Vergehen gegen das Tierschutzgesetz. "Wir nehmen die Sache sehr ernst", betonte gestern der Polizeisprecher, ermittelt werde in alle Richtungen.

Info Wer Hinweise zu den Tatumständen oder zum Täter geben kann, wendet sich an den Polizeiposten Fichtenau, Telefon 0 79 62 / 3 79.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Von Wolpertshausen nach Berlin

Aus Wolpertshausen mit seinen 1200 Einwohnern kam man lange kaum weg. Jetzt fährt von hier aus ein Flixbus in die Hauptstadt. Wer braucht diese Verbindung? weiter lesen