Wehr denkt europäisch

Die Michelbacher Feuerwehr gibt sich europäisch. Sie wirbt zum heutigen Euronotruftag für die in der EU gültige Notrufnummer 112.

|

Ein europäisches Signal will die Feuerwehr Michelbach setzen. "Wir möchten unsere Bürger darüber informieren, dass der Notruf 112 europaweit gilt", sagt Kommandant André Trocha. Eine EU-Studie habe gezeigt, dass in Deutschland nur 17 Prozent der Bevölkerung wissen, dass die Notrufnummer 112 europaweit gilt.

Deshalb werden alle Fahrzeuge der Michelbacher Wehr mit dem Aufkleber des blau-gelben "Notruf 112 europaweit"-Logos versehen. Schließlich gelte für den Notruf schon seit Jahren: Ein Europa - eine Nummer: 112. "Wenn wir den einheitlichen Notruf 112 nicht hätten", so Trocha, "müssten die Bürger bei einer Reise durch die EU-Staaten über 40 unterschiedliche nationale Notrufnummern kennen."

Partner dieser 112-Aktion ist das Europa-Zentrum Baden-Württemberg. "Der europaweite Notruf 112 ist vorwahlfrei, kostenlos und verbindet Sie in jedem Land Europas mit der örtlichen Notrufzentrale. Das kann Leben retten. Gerade im Jahr der Europawahl, diese ist am 25. Mai, möchten wir auf diese bürgernahe Errungenschaft aufmerksam machen", erklärt Studienleiter Nils Bunjes vom Europa-Zentrum. "Den Euronotruf können Sie immer wählen, das Europäische Parlament nur alle fünf Jahre." Die Feuerwehr Michelbach ist eine von drei Wehren im Landkreis Schwäbisch Hall, die so bei jedem Einsatz die europaweite Gültigkeit der 112 ins Bewusstsein bringt", bekräftigt Bunjes. Die Michelbacher Wehr sei dabei ein wichtiger Partner. "Die Feuerwehren sind europaweit präsent und genießen mit 93 Prozent die höchste Anerkennung von allen Berufsgruppen in der EU ", meint Bunjes.

Die Feuerwehr sieht in der Aktion auch eine tolle Möglichkeit der Nachwuchsförderung. Bürgermeister Werner Dörr würdigt das europäische Engagement seiner Wehr. Es sei ihm wichtig, dass die Bürger die Vorteile der EU kennen lernen. Gleichzeitig könne auf das Engagement junger Menschen in den verschiedenen Rettungsorganisationen hingewiesen werden, teilt die Michelbacher Feuerwehr mit. Schirmherr der Aktion ist Innenminister Reinhold Gall.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Trauer als eine nötige Wende

Gedanken zum Volkstrauertag macht sich diesmal Uwe Langsam, Pfarrer an der Johanneskirche in Crailsheim. weiter lesen