Was wird aus dem Läublingsforst?

|

Bei seiner jüngsten Sitzung hat sich der Rosengartener Gemeinderat gefragt, von welcher Gemeinde das Gewann Läublingsforst künftig verwaltet werden soll. Dabei handelt es sich um ein 20 Hektar großes Gebiet. Es gehört zwar zur Michelbacher Gemarkung, aber von dort ist es nicht zugänglich, weil es auf der anderen Seite des Kochers in einer Flussschleife liegt. Bewirtschaftet wird es deshalb von Rosengartener Landwirten. Für die Unterhaltung der dort liegenden 2,4 Kilometer langen Feldwege ist die Nachbargemeinde Rosengarten zuständig. Jetzt hat eine Studentin der Verwaltungshochschule Ludwigsburg ein Lösungskonzept erarbeitet. Eine Grenzkorrektur hat Michelbach bislang abgelehnt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Von Wolpertshausen nach Berlin

Aus Wolpertshausen mit seinen 1200 Einwohnern kam man lange kaum weg. Jetzt fährt von hier aus ein Flixbus in die Hauptstadt. Wer braucht diese Verbindung? weiter lesen