VR-Bank schließt auch Mariäkappel

Die neuen Strukturen der VR-Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim auf dem Land nehmen Konturen an. Nach der angekündigten Schließung der Geschäftsstelle in Michelbach/Lücke soll am 30. April des Jahres auch die VR-Bank-Geschäftsstelle Mariäkappel endgültig geschlossen werden.

|

Das kündigte Bankvorstand Eberhard Spies am Mittwochabend beim Mitglieder-Forum in Hengstfeld an. Hier wie in Michelbach gelte es, sich in Zeiten immer stärker frequentierten Online-Bankings und weniger Kundschaft vor Ort den Begebenheiten anzupassen, "selbst wenn es wehtut". 250 Kunden an zwei Öffnungstagen, wie in Mariäkappel registriert, in einem ansonsten unbewohnbaren Gebäude seien wirtschaftlich nicht tragbar, erklärte Eberhard Spies. 2013 hatte die Bank aus ähnlichen Gründen schon ihre Geschäftsstelle in Unterdeufstetten geschlossen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stimpfach bekommt neuen Spielplatz

Für jede Altersgruppe gibt es Attraktionen. Die Mehrkosten sollen durch Eigenleistung und Spendengelder finanziert werden. weiter lesen