Vortrag über Blühstreifen

|

Eine gemeinsame Informationsveranstaltung zur Förderung der Blüh- und Ackerrandstreifen bietet der Bezirksimkerverein Gerabronn und die Nabu-Gruppe Rot am See-Wallhausen-Blaufelden-Schrozberg an. Sie findet am Donnerstag, 20. März, um 20 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Rot am See statt. Johannes Rieger von der Firma Rieger-Hofmann aus Blaufelden-Raboldshausen erklärt, wie Samen für insektenfreundliche Blühstreifen gewonnen, sie richtig angelegt und vom Land gefördert werden.

Von Landwirten angelegte Blüh- und Ackerrandstreifen helfen den Tieren, sich fortzupflanzen. "Blühstreifen sind ein wertvolles Stück Landschaft", erklärt Professor Ulrich Kreutle von der Nabu-Gruppe Rot am See. "Sie bieten vielen Nützlingen einen Lebensraum, die wiederum Schädlinge in Grenzen halten können."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Situation an Bushaltestelle Westgartshausen „unbefriedigend“

An der Bushaltestelle Westgartshausen kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen. weiter lesen