Von selbst gesägtem Baum erschlagen

Nachdem ein 44-jähriger Mann gestern nicht nach Hause gekommen war, fand man ihn begraben unter einem Baum, den er zuvor gefällt hatte.

|

Am Mittwochnachmittag war ein 44-jähriger Mann in einem Waldstück bei Braunsbach mit Baumfällarbeiten beschäftigt. Wie die Polizei berichtet, versuchte der Mann an einem Steilhang einen Baum zu fällen. Offensichtlich wurde der 44-Jährige von dem gefällten Baum getroffen. Dabei wurde es so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Der Leichnam des Mannes wurde erst nach 18 Uhr entdeckt, nachdem der 44-Jährige nicht nach Hause gekommen war. Zur Bergung des Leichnams in dem unwegsamen Gelände mussten die Freiwillige Feuerwehr Braunsbach und Ilshofen eingesetzt werden.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Dauerbaustelle Kirche

Kirchen: Reformation ist immer. Deshalb sollen die Luther'schen These fortgeschrieben werden, und zwar an einem Bauzaun vor der Johanneskirche. weiter lesen