Vier spannende Stunden lang gereizt, was das Blatt hergab

|

28 Freunde des Kartenspiels, darunter Gäste von der Feuerwehr, des Sonntagmorgen-Stammtischs, vom FCO sowie Mitglieder und Freunde des Vereins fanden kürzlich den Weg ins Clubheim des Tennisclubs Oberrots zum elften Preisbinokel-Turnier. Das war Teilnehmerrekord. Bei diesem Wettbewerb galt es, in drei Runden mit jeweils zwölf Spielen den Meister im Binokel zu finden. Vier Stunden lang wurde ausgereizt, was das Blatt hergab. Den ersten Platz (100 Euro) belegte am Ende Herrmann Isenmann mit 8371 Punkten vor Maximilian Benz auf Platz 2 (50 Euro) mit 7697 Punkten. Die Bronze-Medaille (40 Euro) ging an Wolfgang Benz mit 6904 Punkten.

In der "ewigen Tabelle" belegt Gotthilf Steinle mit elf Teilnahmen und 65 768 Punkten nun Rang eins, gefolgt von Valentino Cirigliano mit 64 722 Punkten auf Rang zwei bei ebenfalls elf Teilnahmen. Den dritten Rang belegt Manfred Benz mit 64 712 Punkten bei zehn Teilnahmen. Bernhard Benz, Martin Müller und Karl Grün belegen die Plätze vier, fünf und sechs (zehn Teilnahmen).

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Fichtenau sagt Ja, was sagt Kreßberg?

Großprojekt: Das gemeinsame Gewerbegebiet der Gemeinden Kreßberg und Fichtenau, das in Bergbronn entstehen soll, hat die nächste Hürde genommen. weiter lesen