Vielfältige Einsätze absolviert

In der Horst-Schankliss-Halle in Hausen am Bach zog die Frei- willige Feuerwehr Rot am See eine Bilanz ihrer ehrenamtlichen Arbeit im Jahr 2011, das erneut von vielfältigen Einsätzen geprägt war.

|
Ehrung bei Feuerwehr (von links): Vize-Kommandant Marko Humml, Helmut Kurz und seine Ehefrau Ursula sowie Gesamtkommandant Alfred Fetzer. Privatfoto

Aus den Berichten der Abteilungskommandanten Heiko Kellermann (Beimbach), Reiner Keitel (Brettheim), Jürgen Häfner (Hausen am Bach), Gert Weinmann (Reubach) und Marcus Bullinger (Rot am See) ging hervor, dass die Feuerwehr auch im vergangenen Jahr Einsätze in einem sehr breiten Spektrum absolviert hat.

Als Gesamtkommandant bat Alfred Fetzer darum, weiterhin die Neuorganisation in der Freiwilligen Feuerwehr Rot am See zu unterstützen. Zudem berichtete er von Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene und einem sehr guten Miteinander unter den Abteilungen. Dies zeige sich immer wieder bei gemeinsamen Übungen oder auch bei abteilungsübergreifenden geselligen Veranstaltungen.

Aus der Jugend- und Altersabteilung berichteten Florian Reiß und Helmut Kurz über vielfältige Angebote und Aktivitäten. Die Jugendfeuerwehr ist in Zeiten des demografischen Wandels eine wichtige Einrichtung, um möglichst viele Eintritte in die Einsatzabteilungen zu bekommen.

Bürgermeister Siegfried Gröner stattete namens der Gemeinde seinen Dank für den ehrenamtlichen Einsatz und die Bereitschaft ab, sich für das Gemeinwohl einzusetzen. Der Dank galt auch den Partnern und Partnerinnen der Feuerwehrangehörigen. Er nutzte die Gelegenheit, sich auch ganz speziell für die Dienste der Feuerwehr bei der Muswiese zu bedanken. Er betonte, dass der Gemeinderat und die Verwaltung immer ein offenes Ohr für die Belange der Feuerwehr haben, die notwendigen Gerätschaften immer angeschafft und die wichtigen Fortbildungen unterstützt werden. Dies zeigt sich aktuell vor allem beim Neubau des Feuerwehrgerätehauses mit zentraler Schlauchwerkstatt in Rot am See sowie bei den geplanten weiteren Investitionen in den nächsten Jahren im Bereich der Feuerwehr (Fahrzeugersatzbeschaffungen, Feuerwehrgerätehaus in Brettheim). Investitionen in diesen Größenordnungen (insgesamt rund drei Millionen Euro) sind auch in Rot am See nicht alltäglich und eine große Herausforderung. Gröner informierte auch darüber, dass die Bewilligung des Zuschusses für ein neues Feuerwehrfahrzeug vermutlich vorgezogen und bereits im Jahr 2012 erfolgt.

Ein besonderer Dank ging an Alfred Fetzer, der nach über elf Jahren sein Amt als Abteilungskommandant von Rot am See zur Verfügung gestellt hat. Alfred Fetzer ist seit Juli 2011 kommissarischer Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands. Er berichtete später auch in seiner neuen Funktion über die Arbeit im Kreisfeuerwehrverband.

Kreisbrandmeister Werner Vogel befasste sich in seinem Grußwort mit der Bürokratie. Die Rahmenbedingungen würden immer schwieriger werden, was die Findung von Führungskräften bei den Feuerwehren zunehmend erschweren würde. Der Kreisbrandmeister überreichte zudem das Feuerwehrehrenzeichen in Gold für 40 Jahre Feuerwehrdienst an Helmut Kurz. Das Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Feuerwehrdienst erhielten Roland Früh, Helmut Walter, Helmut Schaffert und Hermann Schmidt.

Weitere Grußworte folgten von Gerhard Braun als Vertreter der Altersabteilungen im Landkreis Schwäbisch Hall und von Pfarrer i.R. Mattes für die Notfallseelsorge.

Im Anschluss nahm Bürgermeister Gröner folgende Beförderungen vor: Christian Dörr, Antje Guttknecht, Tobias Häfele, Friedrich Hofmann, Ralf Hornung, Daniel Keeser, Markus Kraft, Sebastian Kranz, Jens Meinikheim, Lukas Offenhäuser, Schneider Florian, Marcus Stahl, Christoph Stein und Angelo Waldmann zum/r Feuerwehrmann/-frau, Markus Lausenmeyer zum Oberfeuerwehrmann, Karl Pratz zum Hauptfeuerwehrmann, Günter Trump zum Löschmeister, Hartmut Dörr, Martin Gehring, Karlheinz Hornung, Wilhelm Stahl zum Oberlöschmeister und Marko Humml zum Hauptlöschmeister.

Die Firma Würth Elektronik GmbH & Co. KG in Rot am See, vertreten durch Geschäftsführer Klaus Weingärtner und den Brandschutzbeauftragten Hahn, wurde vom Kreisfeuerwehrverband als "Partner der Feuerwehr" ausgezeichnet. Alfred Fetzer verwies darauf, dass die Firma Würth die Feuerwehr Rot am See immer wieder durch Spenden für Anschaffungen unterstützt.

Zum Abschluss stellte Waltraud Altdörfer das Kriseninterventionsteam im Kreis Hall vor, an dem auch zwei Feuerwehrkameraden aus Rot am See mitwirken.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

R.Weiss Group: Vom Ein-Mann-Betrieb zum Komplettanbieter

Spezialmaschinenbau: Die R.Weiss Group gehört heute zu den großen Playern in der heimischen Verpackungsmaschinenbranche. weiter lesen