Viehmarkt in Brettheim: Bewährtes Programm und Eröffnung eines Museums

Die Landwirte werden gebeten, recht zahlreich Schlacht- und Nutzvieh zu bringen, heißt es in einem Aufruf zum Brettheimer Märzenmarkt.

|

Der Markt findet am morgigen Mittwoch statt und beginnt um 9 Uhr. Die teilnehmenden Landwirte - es dürfen nur Tiere aus BHV-1-freien Beständen aufgetrieben werden - erhalten traditionsgemäß eine Auftriebprämie. Wie in jedem Jahr können die Besucher Augenmaß und Sachverstand unter Beweis stellen, in dem sie das Gewicht eines Rindes schätzen.

Für die besten Schätzer gibt es schöne Preise, die ab 11.30 Uhr im Gasthaus Heißwolf und bei der Feuerwehr im Roten Hahn vergeben werden.

Bei der Eröffnung um 9.15 Uhr wird wieder die Viehmarktverdienstmedaille verliehen. Anschließend können die kleinen Marktbesucher mit der Kutsche durch Brettheim fahren. Für jeden Besucher gibt es vom Ortschaftsrat ein kostenloses "Marktwässerle". Für Essen und Trinken ist wie immer bestens gesorgt, entweder im Gasthaus Heißwolf am Marktplatz, im Roten Hahn in der Reubacher Straße, der von der Feuerwehrabteilung Brettheim bewirtschaftet wird oder beim Grillwagen des SV Brettheim.

Die Kirchengemeinde ist wieder im Hof der Familie Walther mit Frühjahrs- und Osterschmuck, Kaffee und Punsch, süßem und salzigem Gebäck und mit den schon traditionellen Küchle vertreten. In der Marktstraße bieten Gewerbetreibende und Marktbeschicker verschiedene Waren und Dienstleistungen an.

Am Nachmittag findet um 14 Uhr die Eröffnung des Landmaschinen-, Kraftfahrzeug- und Fahrschulmuseums von Willi Strohmeier in der Marktstraße (gegenüber Landmaschinen Hermann Strohmeier) statt (das HT stellte das Museum in der Samstagausgabe vor). Gleichzeitig öffnet im danebenstehenden Wohnhaus Elsmarie Schmidt ihre private Spielzeug- und Puppenausstellung.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Trauer als eine nötige Wende

Gedanken zum Volkstrauertag macht sich diesmal Uwe Langsam, Pfarrer an der Johanneskirche in Crailsheim. weiter lesen