Verschleppte Ortskernsanierung birgt Gefahren

|

Risiken Laut Bühlertanner Gemeinderat bestehen verschiedene Gefahren, wenn die Ortskernsanierung nicht konsequent angegangen wird. Das Ausbluten des Ortskerns und die Unattraktivität durch Überregulierung werden befürchtet. Zudem könnten Investoren fehlen. Der Wert von Privateigentum der Bürger würde vermindert werden. Der Verlust der Grundversorgung (Ärzte, Apotheken, Läden) könnte drohen. Der Ortskern würde sich durch Abriss, Leerstand und Umbau verändern. Außerdem könnten mögliche Fördermittel des Landes wegfallen. Die Gemeinde sieht die Gefahr eines Bevölkerungsrückgangs, der auch mit dem Wegfall von Gewerbetreibenden einhergehen könnte.

Ängste scheinen ausgeräumt

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Politik der kleinen Tritte

Die Umsetzung des Crailsheimer Radverkehrskonzepts ist seit Jahren im Gange. Zuletzt kam die Stadt nicht so schnell voran wie geplant – aber das soll sich ändern. weiter lesen