Verbraucher kommen online zu ihrem Recht

"Ein guter Tag für die Verbraucher", urteilt Evelyne Gebhardt, SPD-Europaabgeordnete in einer Pressemitteilung. Das europaweite außergerichtliche Streitbeilegungsverfahren kommt auf den Weg.

|
Vorherige Inhalte
  • 1/2
  • Evelyne Gebhardt, SPD-Europaabgeordnete aus Hohenlohe. 2/2
    Evelyne Gebhardt, SPD-Europaabgeordnete aus Hohenlohe.
Nächste Inhalte

"Verbraucher können in Zukunft europaweit auf schnelle und billige außergerichtliche Lösungen bei vertraglichen Streitigkeiten zurückgreifen", schreibt Gebhardt. Das sei besonders in den Streitfällen, die nach dem Verkauf von Waren oder der Bereitstellung von Dienstleistungen auftreten, wichtig.

Insbesondere bei grenzüberschreitenden Streitigkeiten und Online-Käufen müssten die Verbraucher keine langen und kostspieligen Gerichtsprozesse mehr durchlaufen, sondern können ihre Beschwerden online einreichen, steht in ihrer Mitteilung.

"Alternative und Online-Streitbeilegungsverfahren sind ein wirklicher Mehrwert für die europäischen Bürger", freut sich die sozialdemokratische Sprecherin für Verbraucherschutz und Binnenmarkt, Evelyne Gebhardt, über die Annahme des Gesetzes am Dienstag in Straßburg.

"Alternative Streitbeilegungsverfahren müssen künftig nicht nur schnell, sondern auch kostenlos oder zumindest zu einer sehr geringen Gebühr zur Verfügung gestellt werden. Ein effektiver Zugang für die Verbraucher zu diesen Verfahren wird somit garantiert", erläutert Gebhardt. Innerhalb von 90 Tagen nach Eingang der Beschwerde muss ein Ergebnis vorliegen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Aufnahmestopp“ als Warnsignal

Fachkräftemangel und fehlende Auszubildende im Crailsheimer Raum kommen in den Betrieben an. Das spürt auch die auf Dienstleistungen angewiesenen Bevölkerung. weiter lesen