Verband berät über Agrardiesel

|

Der Bauernverband Schwäbisch Hall-Hohenlohe-Rems bietet wieder Agrardieselsprechtage an. An folgenden Tagen besteht die Möglichkeit, in der Geschäftsstelle in Untermünkheim-Übrigshausen Agrardieselanträge für 2012 zu stellen: Mittwoch, 12. Juni, und Donnerstag, 20. Juni. Mitzubringen sind Dieselbezugsbelege und Tankstellenbelege aus dem Kalenderjahr 2012, Lieferscheine von im Jahr 2012 ausgeführten Lohnarbeiten sowie De-Minimis-Bescheinigungen und Abrechnungsbelege der letzten zwei Jahre. Auch die künftig zu verwendende IBAN- und BIC-Nummer des Kontos ist vorzuweisen. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Das Angebot steht nur Mitgliedern des Bauernverbands offen. Anmeldung und weitere Infos sind direkt bei der Geschäftsstelle möglich. Die Geschäftsstelle ist unter der Rufnummer 0 79 44 / 94 35-0 erreichbar.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kartellamt hat Holzverkauf im Visier

Spätestens im Juli 2019 sind neue Vermarktungswege für den Staatswald nötig. weiter lesen