Unterbringung statt Gefängnis

|

Die bis zu zweijährige Unterbringung in einer Entziehungsanstalt (§ 64 StGB) bezieht sich auf suchtkranke Straftäter. Entziehungsanstalten sind eigenständige Einrichtungen oder Abteilungen an psychiatrisch-forensischen Fachkrankenhäusern. Voraussetzung für die gerichtlich angeordnete Unterbringung ist, dass der Hang zum Rauschmittel - im vorliegenden Fall zum Alkoholmissbrauch - mit der vorgeworfenen Straftat in direktem Zusammenhang steht. Ärztliche Sachverständige, die einen Hang feststellen oder ausschließen sollen, sind häufig auf die eigenen Angaben des Straftäters angewiesen.

Vom Gefängnis in die Anstalt

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bangen um Polizeidirektion Kirchberg

Wie sieht die Bilanz der Polizeistrukturreform aus und welche Schlüsse werden für den Landkreis Hall gezogen? Darüber wird derzeit kontrovers diskutiert. weiter lesen