Ukraine: Bei Getreide-Export und Korruption führend

|

Platz 4: Die Ukraine gehört zu den führenden Getreide-Exporteuren weltweit. Das osteuropäische Land, einst als "Kornkammer Russlands" bezeichnet, liegt 2011 mit 15,8 Millionen exportierten Tonnen hinter den USA, der EU und Kanada auf Platz vier.

Platz 134: Zwar strebt die Ukraine in die EU, derzeit gilt die Regierung von Staatschef Wiktor Janukowitsch aber in Brüssel als isoliert. Die Demokratie-Defizite sind erheblich. Im Korruptions-Index liegt das Land auf Platz 134 von 178, gleichauf mit Sierra Leone.

Gutes Geld: Experten bezeichnen die Politik der Ukraine als kaum kalkulierbar. "Sie können mit Ackerbau in der Ukraine gutes Geld verdienen, sollten aber die teils schwierigen Rahmenbedingungen kennen", sagt Heinz Strubenhoff vom agrarpolitischen Dialog.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Von Wolpertshausen nach Berlin

Aus Wolpertshausen mit seinen 1200 Einwohnern kam man lange kaum weg. Jetzt fährt von hier aus ein Flixbus in die Hauptstadt. Wer braucht diese Verbindung? weiter lesen