TSV Vellberg: Stolz auf sportliche Erfolge

Herbert Ockert leitet weiterhin den TSV Vellberg als Vorstand. Bei der Hauptversammlung wurde er in offener Wahl einstimmig bestimmt.

|
Die Jazz-Tanz-Abteilung des TSV Vellberg bei der Gala zum 150-jährigen Bestehen des TSV Ilshofen.  Foto: 

Der Posten des Vorstands Verwaltung bleibt beim TSV Vellberg vakant. Kein Mitglied war bereit, das Ehrenamt zu übernehmen, schreibt der TSV in einer Pressemitteilung. Auch die Leitung der Turnabteilungen (zehn Gruppen) ist nicht besetzt. Der TSV Vellberg zählt derzeit knapp 900 Mitglieder, 68 von ihnen nahmen an der Hauptversammlung teil. Trotz zahlreicher Investitionen hat sich der Schuldenstand weiter verringert, heißt es weiter in der Pressemitteilung des Vereins.

Bei den Wahlen wurde Herbert Ockert als Vorstand Sport bestätigt. Kassier bleibt Willibald Schönbucher, Kassenprüfer sind Christian Schwerdt und Kurt Abendschein. Für den Ausschuss wurden gewählt: Brigitte Abendschein, Markus Kaufmann, Jan Majeric, Silvia Misera, Moritz Müller, Reiner Otterbach, Manuel Rauner, Wolfhart Wagner und Frank Zitterbart.

In seinem Bericht ließ Herbert Ockert die Veranstaltungen des vergangenen Jahres Revue passieren und gab einen Ausblick auf das aktuelle Jahr. In Frage stellte er die künftige Teilnahme des Vereins am Christkindlesmarkt. Zu wenige Mitglieder hätten sich beteiligt. Der Sportplatz soll eine neue Tribüne bekommen - mit Unterstützung der Stadt, kündigte Ockert an.

In ihren Jahresberichten riefen die Abteilungsleiter die Erfolge ihrer Mannschaften in Erinnerung. Sebastian Weidner berichtete über die aktive Fußballabteilung. Die erste Mannschaft belegte einen 3. Platz in der Kreisklasse B.

Jürgen Offenbach berichtete über die Fußballjugend. Bis auf die A-Jugend nahmen alle Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil. Die Spieler des TSV werden von Gastspielern des SV Großaltdorf unterstützt, so Offenbach.

Der Bericht der Fußball AH wurde von Reiner Otterbach vorgetragen. In der Saison 2011/12 wurde der 3. Platz erreicht.

Von der Tischtennisabteilung berichtete Bernd Eder. Das Vereinsleben sei sehr rege. Insgesamt nahmen elf Mannschaften am regulären Spielbetrieb teil, davon fünf im Jugendbereich, so Eder. Hervorzuheben sei die Leistung der Mädchen I, welche sich in der Verbandsklasse halten konnten.

In der Koronarsportgruppe laufe alles seinen geordneten Gang berichtete Abteilungsleiterin Monika Hirschner. Die Abteilungsstärke habe sich nun fest auf 30 Personen eingependelt. Es zeige sich ein Engpass bei den ausgebildeten Übungsleitern. Hier sieht Monika Hirschner Handlungsbedarf.

Da seit Jahren die Leitung der Turnabteilung vakant ist, wurde der Bericht von Herbert Ockert vorgetragen. Die Turnabteilung umfasse drei Gruppen im Kinder- und Jugendbereich, zwei Frauenturngruppen, eine Gruppe Jedermänner und drei Gruppen im Bereich Jazztanz. Weiterhin gibt es noch eine Nordic Walking Gruppe.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die „BG“ setzt Zeichen gegen den explodierenden Markt

Die Baugenossenschaft Crailsheim kritisiert die Wohnbaupolitik der letzten Dekade und realisiert 43 neue Wohnungen im Stadtteil Türkei. weiter lesen