Trio ist sich einig: Windräder sind keine Zierde

|

Auch wenn sich die Aspiranten für den Chefsessel im Rathaus zu Wildenstein in vielen Fragen nicht gerade grün sind, besitzen sie zumindest eine ästhetische Gemeinsamkeit im persönlichen Weltbild: Windräder empfinden alle drei Kandidaten nicht gerade als Zierde für Mutter Natur.

So graust es Carsten Prange allein schon bei dem Gedanken, dass die Fichtenauer Wälder und Naherholungsgebiete eines Tages von riesenhaften Windmühlen überragt werden könnten. Und Steffen Kern hofft zumindest darauf, dass sich "das landschaftliche Problem angesichts von schlechten Erlösen für den Windstrom von selbst erledigt".

Das Trio auf dem HT-Podium war sich auch einig darin, dass gegen die Windkraft-Vorgaben der Landesregierung nur wenig auszurichten sei und auch massive Proteste aus der Bevölkerung wohl kaum eine Kursänderung erzwingen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Video vom Wohnhausbrand in Kirchberg

Ein Großaufgebot der Feuerwehr bekämpft mitten in der eng bebauten Altstadt von Kirchberg das Feuer in einem Wohnhaus. weiter lesen