Träume aus Chrom und Lack - Notizen aus Roßfeld

Ein amtierender Weltmeister gab sich bei den "Automeilen-Tagen" im Autohaus seines Onkels die Ehre: Ruben Kehl beherrscht die Kunst des "Stackings" perfekt.

|

Ein amtierender Weltmeister gab sich bei den "Automeilen-Tagen" im Autohaus seines Onkels die Ehre: Ruben Kehl beherrscht die Kunst des "Stackings" perfekt. Bei dieser noch jungen Disziplin in Sachen Fingerfertigkeit werden Plastikbecher rasend schnell in bestimmte Muster und Formationen gestapelt. Im Vorjahr erntete Ruben Kehl den Lohn für sein intensives Training in sieben Jahren: Er stand für das Sport-Stacking-Team aus dem hessischen Butzbach auf dem Siegertreppchen der Weltmeisterschaft. Seinen Titel muss er im April in Orlando in den USA verteidigen. Mit dabei sind übrigens zwei weitere Hohenloher: Laura Baumann aus Crailsheim und Jan Ebert aus Satteldorf.

Der automobile Star einer Fernseh-Sendung über die spannenden Abenteuer von Autobahnpolizisten war beim Autohaus Model & Nölscher zu bewundern: Die Firma hat einen orange lackierten Audi TT erworben, der in der seit 1996 ausgestrahlten RTL-Serie "Alarm für Cobra 11" eine fahrende Rolle für die Darsteller spielte. Allein die speziellen Umbauten und das Tuning des schicken Wagens schlugen mit rund 75.000 Euro zu Buche, wie Betriebsleiter Bernd Stieglitz verrät.

Im Angesicht dieses Autos dürfte sich so mancher (wohl hauptsächlich männliche) Besucher der "Automeilen-Tage" bei dem Gedanken ertappt haben, mal wieder ganz dringend Lotto spielen zu müssen oder nach dem Wohlbefinden der Erbtante zu fragen : Den heimlichen Star der Automeile (zumindest, was den Preis anbelangt) präsentierte heuer erneut das Autohaus Bruno Widmann - einen schnittigen Mercedes SLS AMG Roadster, unter dessen Motorhaube 571 Pferdestärken arbeiten. Zum Preis von 169.899 Euro wurde dieses Fahrvergnügen der besonderen Art offeriert.

Bei ergrautem Himmel und Nieselregen verhinderten gestern vor allem zwei Dinge missmutige Gesichter unter den Besuchern: Luxuriös ausgestattete Audis in mattschwarz und die dröhnenden Pop- und Elektro-Klänge, die aus den Lautsprechern des "Photo Porst"- und Telekom-Stands schallten. Ein gut gelaunter Animateur, der mit seiner Perücke Howard Stern alle Ehre machte, lockte mit einem Würfelspiel und Handys zu Spottpreisen. Mancher musste auch gar nichts zahlen, dafür aber eine Leibesübung in Verkleidung vorführen. Der 20-jährige Marcel Schön sahnte für 30 Liegestützen ein Mobiltelefon ab. "Wir sind hier ein echtes Highlight und sind weit über 1200 Handy losgeworden", freute sich Claudio Cannizzo von "Photo Porst". Was haben angenehme Düfte und Make-up bei den "Automeilen-Tagen" verloren? "Den ganzen Mädels hier müssen wir doch auch etwas bieten", beantwortete diese Frage Julia Herwig, eine Mitarbeiterin der Crailsheimer Parfümerie "Akzente" am Stand im Autohaus Model & Nölscher. Hier konnte sich die Damenwelt von Kosmetikerinnen aufhübschen lassen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kartellamt hat Holzverkauf im Visier

Spätestens im Juli 2019 sind neue Vermarktungswege für den Staatswald nötig. weiter lesen