Trachtentradition lebt neu auf

Was bitte ist ein Schnepper? Für die Schwaben bedeutet dieses Wort etwas anderes als für die Franken. Für die ist es Teil einer Tracht, die am Sonntagnachmittag bei einer Benefizveranstaltung im Mittelpunkt stand.

|
Mit großer Hingabe dabei: Musiker der Fränkischen Familie Fotos: Wolfgang Rupp

Dazu eingeladen hatte der Verein Weißrusslandhilfe in die Gemeindehalle Haselhof in der Gemeinde Kreßberg. Und warum wurde ausgerechnet dieser Veranstaltungsort gewählt? Weil die Gemeinde Kreßberg als einzige Kommune aus Baden-Württemberg der Interessengemeinschaft Fränkische Moststraße angehört, weil der Vorsitzende des vor einem halben Jahr gegründeten Vereins gleicher Bezeichnung Robert Fischer heißt und dieser nicht nur Bürgermeister von Kreßberg, sondern auch Kassier des Crailsheimer Vereins Weißrusslandhilfe ist. An dessen Spitze steht Reinhold Kett, Saft-, Most- und Streuobstwiesenexperte aus Leukershausen.

Den Akteuren der Fränkischen Moststraße mit derzeit 29 Mitgliedsgemeinden geht es darum, Landschaft, Kulturgut und Tradition zu erhalten, wie Kett nach seiner Begrüßung mit Drehorgelmusik hervorhob. Und zu diesem Kulturgut gehört auch die Wiederbelebung der historischen Trachten. Vor zehn Jahren wurde ein mit öffentlichen Geldern und dem Bezirk Mittelfranken gefördertes Entwicklungskonzept aufgestellt, das bereits viele Früchte trägt. Für Männer- und Frauentracht sowie Festtags- und Alltagstracht wurden von Fachschneiderinnen zwölf Prototypen entwickelt (und inzwischen mehr als hundertmal angefertigt), von denen bei der bestens besuchten Veranstaltung in Haselhof einige vorgestellt wurden.

Die Trachten unterscheiden sich nicht nur durch Art und Farbe der Stoffe oder Anzahl der Röcke, sondern insbesondere durch viele Details wie Falten und Schleifen, Bordüre und Kragen, Knopfleiste und Knopfart, Tuch oder Schnepper, jenes Teil, das am Rücken der Bluse oder Weste überlappt. Und wer hat keinen Schnepper? Die Fränkische Familie aus Crailsheim, wie Ulrike Durspekt-Weiler ganz ohne Neid feststellte. Die Tracht ist nämlich auch ohne Schnepper schön, wie die Gruppe bei der launigen Vorführung deutlich machte. Mit dabei waren auch die Musiker der Fränkischen Familie sowie die Volkstanzgruppe Haundorf/Unterampfrach, die das Bild perfekt abrundeten. Für den gelungenen Abschluss des Nachmittags sorgte die "Theaterkiste Haselhof" der Sportfreunde Leukershausen-Mariäkappel mit der "Reise nach Mallorca".

Info Den Erlös und die Spenden verwendet der Verein für die Finanzierung eines Ferienaufenthaltes für Kinder aus Weißrussland. Spendenkonten: Sparkasse Schwäbisch Hall Crailsheim, KtoNr. 222 888, BLZ 622 500 30. VR-Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim, KtoNr. 16 699 009, BLZ 622 901 10

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Lebenshilfe Crailsheim feiert Fünfzigstes

Die Lebenshilfe Crailsheim feiert den 50 Geburtstag.  Menschen mit Behinderung sind mitten drin in den Vorbereitungen. weiter lesen